Ehe Spiritualität zu einem eigenen Begriff und Konzept wurde,
zu einer Parallelspur,
die vom Leben und der Erde getrennt ist,
war sie tief eingebettet in die Art und Weise wie wir lebten,
unsere Tage verbrachten
und durchdrang aufs Intimste unsere Erfahrung
von Selbst und Welt.

Es war der heilige Akt morgens
den Sonnenaufgang zu begrüßen,
Dank zu sprechen und in die strahlenden Gesichter
unserer Kinder zu blicken.

Es war die Bewusstheit der lebensspendenden Essenz des Wassers,
das Bewusstsein für die gegenseitige,
allumfassende Verbundenheit,
die Feier unserer Zugehörigkeit zum großen Netz des Lebens.

Auch wenn man uns dazu brachte,
unsere Wurzeln in der Lebenden Göttin zu vergessen,
und wie sehr wir selbst auch mit aller Macht versuchten
zu zerstören, zu verbrennen, zu vergessen,
zu ignorieren,
herabzuwürdigen, zu schmälern und
zu unterdrücken wer wir sind,
regt sich doch noch immer dieses Sehnen in unser aller Herzen,
dieses unerklärliche Wissen…

Wie Samenkörner, die nach Erkenntnis und Präsenz dürsten,
sind uns bis heute lebendige Gebete in Hände und Zunge eingeschrieben;
der Abdruck von Zeremonie als Lebensform
ist uns in unser Herz gepflanzt.

Unserem Körper sind die ursprünglichen Übereinkünfte
noch immer vertraut, 
die davon handeln,
wie man tief in wechselseitigem Einklang verwurzelt
und voller Respekt mit der Erde lebt;
wie sich die kosmische Unendlichkeit in einem Grashalm finden lässt;
wie sich die kostbaren Augenblicke,
die uns hier beschieden sind,
in Dankbarkeit und voller Vertrauen leben lassen,

sich des Wunders des Lebens
vollkommen bewusst.

Herzlich Willkommen in der Weisheitsschule für Frauen & dem Yogini Dorf

Die Weisheitsschule ist eine Gemeinschaft für Frauen, die sich gerufen fühlen, ihre spirituelle Praxis und das Heilige ins alltägliche Leben zu weben.

Im Herzen der Weisheitsschule finden wir eine Spiritualität, die die Erde und die Göttin ins Zentrum stellt, wo das Chaos und die Schönheit des verkörperten Lebens gefeiert wird – und zwar nicht als eine Ablenkung von unserem spirituellen Pfad, sondern vielmehr als der unmittelbare Ausdruck Ihrer ungeteilten Ganzheit. 

Das Yogini Dorf ist unsere wunderschöne private Gemeinschaftsplattform, wo du an live Kursen, Ritualen, Schwesterngesprächen und virtuellen Tempeln mit Meditation, Bewegung und Shakti Übungen teilnehmen kannst. Das Dorf ist eine Schuldfreie-Zone; du nimmst nur so viel daran teil, wie es dich wirklich in deinem Leben nährt. 

Es ist kein weiteres Ding auf deiner To-do Liste, sondern vielmehr eine Einladung in ein Leben von tieferer Bedeutung.

In der Weisheitsschule und im Yogini Dorf anzukommen ist wie Nachhause kommen, ein tiefes Ausatmen, wo du endlich für die Einzigartigkeit deines Weges einstehen und diesen ehren kannst, genauso wie er ist.

 

Warum?

Gerade jetzt sind wir sehr viele, die diesen Ruf vernehmen, uns zu versammeln und das Feuer dessen, was wirklich wichtig ist, zu hüten. In dieser unsicheren Zeit auf unserem Planeten kommen wir zurück an unseren Platz, in die zeitlose Weisheit des Frauenkreises, so wie wir es immer getan haben.

Wir versammeln uns, um zu praktizieren, zu beten, uns gegenseitig zu halten und uns zu spiegeln. Während wir hier am Rande der Evolution stehen, mit zittrigen Beinen und Visionen einer überaus großen Liebe in unseren Herzen erinnern wir uns gegenseitig daran, dass wir nicht verrückt sind, weil wir fühlen, was wir fühlen und nein, wir müssen es auch nicht alleine tun.

Jede einzelne von uns hält einen einzelnen Faden, den wir zusammen mit allen anderen Fäden zu einem äußerst komplexen und kunstvollem Geschenk von Schönheit und Weisheit verweben, um dies den nächsten Generationen zu hinterlassen.

Es braucht ein ganzes Dorf dafür …

Stell dir vor…

deine Verbindung zur Göttin ins Zentrum deines alltäglichen Lebens zu stellen, als die Quelle, die alles andere nährt.

ein spiritueller Weg, der nicht nur dein Leben umfasst, sondern dein Leben ist – nicht die schwer fassbare, perfekte Version davon, sondern genau so wie es ist.

ein Weg, der relevant und offen für dich als moderne Frau ist, statt einem, der für Mönche und Asketen geschaffen ist und häufig deinen Körper, die Sexualität, und die wilde Natur zu pathologisieren und abzulehnen scheint.

du wirst unterstützt, um noch mehr in deinem Leben anzukommen, dich an Wunder zu erinnern und dich in die Jahreszeiten, die Sonnenauf- und untergänge einzustimmen; präsent und bewusst in deinem Körper und in deinen Beziehungen.

… du webst schlichte Rituale in deinen Morgen, deinen Abend und deine Mahlzeiten ein.

… du schwingst dich in den Mondzyklus ein und verabredest dich mit Schwestern für eine Mondzeremonie, so wie wir es seit Anbeginn aller Zeiten gemacht haben.

… du lauschst den inspirierenden Mythen oder Meditationen, während du morgens zur Arbeit fährst oder während du deinen täglichen Aufgaben nachgehst.

… du vertiefst deine Intimität mit Gaia und deinen Platz genau hier, wo du einen mehr urbanen oder ländlichen Lebensstil führst, dich bewusst mit Wasser und Nahrung verbindest, mit der Weisheit der Pflanzen und Heilkräuter und den schlichten Ritualen und Darbringungen. 

… wenn du nach dem Telefon greifst, lässt du dich auf den Inhalt und die Gemeinschaft ein, die dich in tiefere Verbindung führt, statt dich in endlose Ablenkungen zu ziehen. 

… du wirst auf eine wertfreie, mitfühlende und unterstützende Art und Weise gehalten, die dich an deine Eigenverantwortung erinnert, während du deinen Lebensstil mit größerer Integrität zum Wohle der Erde ausrichtest, indem du deinen Plastikverbrauch reduzierst, deinen ökologischen Fußabdruck senkst, deinen Modekonsum reduzierst und vieles mehr. Du vollziehst den Wandel von Überwältigung hin zur Schlichtheit vieler kleiner Schritte.

… du schüttelst dich und heulst die Göttin wie eine Wölfin in absoluter Hingabe an die Ganzheit des Lebens und die herzzerreißende Trauer und Schönheit all dessen an; in deinem eigenen Hinterhof, in Riten des Übergang oder in Trauerritualen mit Hunderten von Frauen, die das gleiche tun.

… endlich hast du eine leichte und natürliche Möglichkeit, um regelmäßig Meditationen, Bewegung und Shakti Sadhanas in dein Leben einzuweben – mit live Kursen, in die du jederzeit eintauchen kannst, ohne dafür dein Haus verlassen zu müssen.

Hier kannst Du Dich, Deine Wahrheit und Deinen Weg finden in einem wundervollen Kreis von Frauen

Hier kannst Du Dich, Deine Wahrheit und Deinen Weg finden in einem wundervollen Kreis von Frauen. Du darfst hier so sein, wie Du bist und musst nicht erst dies oder jenes perfektionieren. So kannst Du Durchatmen in herausfordernden Zeiten und kannst erfahren, dass Du es nicht alleine schaffen musst. 

Jutta Woker ~ Systemische Psychotherapeutin und Coach

In Zeiten wie diesen bietet dieser warme schöne Platz eine gute Möglichkeit

In Zeiten wie diesen, wo es schwierig ist gemeinsam zu üben, bietet dieser warme schöne Platz, obwohl online, eine gute Möglichkeit. Es ist fein gemeinsam zu üben zu lachen sich auszutauschen,  seinen Platz einzunehmen. Vielen Dank. 

Anna Riegler

Eine Feuerstelle als Symbol

Gemeinsames praktizieren… eine Feuerstelle als Symbol. Ich habe nicht soviel gelesen oder geschrieben weil in mir viel Stille war, aber die Feuerstelle als Symbol hat mich sehr berührt. Danke an euch alle für die Möglichkeit und eure Präsenz, an jede einzelne und an das gesamte Team schnurrrrrrrr…..

Monika Arndt


Es ist ein harmonisches Ganzes

Es ist ein harmonisches Ganzes und ich hatte das Gefühl, wirklich in einer Dorfgemeinschaft zu sein und in das Yoginileben einzutauchen. Die Seite ist sehr übersichtlich und benutzerfreundlich – ich bin am PC eher ungeübt und kam super zurecht. Es ist eine feine Möglichkeit mit wenig finanziellem Aufwand, genau in der persönlich richtigen Intensität, regelmäßig zu praktizieren und die Weiblichkeit zu feiern. Danke für Euer wunderbares Sein und Tun. 

Barbara Peer


Es ist ein riesen Geschenk, dieser Ort, den ihr da geschaffen habt

Es ist ein riesen Geschenk, dieser Ort, den ihr da geschaffen habt. Ich fühle mich hier so viel wohler als auf Facebook und es macht das Teilen von so tiefem, bewegendem noch stimmiger. Ich würde es nur jemandem empfehlen, von der ich weiß, dass ihr dieser Ort gut tun würde und genau das würde ich ihr auch sagen: Es gibt da einen Ort, da kannst du ganz du sein, ein magisches Netz, ein Ort des Vertrauens. So dankbar!

Jutta Fellinghauer

Ich bin so froh und dankbar für das Yoginidorf

Es ist ein Raum, den Du betreten kannst, egal von wo Du kommst, wer und wie Du bist.
Ein Raum, den Du alleine betrittst und den Du immer ein kleines Stückchen verbundener und genährter wieder verlässt. Ich bin so froh und dankbar für das „Yoginidorf“ und feiere Euren Mut und die Zeit, die Liebe und die Energie, die Ihr da hinein investiert!

Susanne Helmer ~ Diplom-Sozialpädagogin


Dieser Ort ist für mich so wertvoll

Dieser Ort ist für mich so wertvoll, den ihr da kreiert habt. Ich fühle mich von Anfang an dazugehörig und willkommen geheissen. Ich darf zurückgezogen bleiben, wenn ich Zeit für mich alleine brauche und kann mich öffnen, ganz in meinem Tempo, so wie es sich gerade für mich richtig anfühlt. Ich bin Euch so zutiefst dankbar für all euer Engagement und hoffe, dass ich mich mit meiner Unterstützung mal dafür revanchieren kann. Falls ihr mal ein richtiges Dorf bauen möchtet, bin ich dabei!

Daniela 

Wenn du Lust verspürst…

Wenn Du Lust verspürst, weibliche Spiritualität, die Dein ganzes Sein berührt und bereichert, mit anderen Frauen mit allen Sinnen zu erforschen, bist du hier richtig!

Susanne Probst ~  Sozialpädagogin


Dieser wundervolle Frauenkreis hilft mir, über mich hinaus zu wachsen

Diese wundervolle Frauenkreis hilft mir, über mich hinaus zu wachsen und eine bessere Version meiner selbst zu werden. Diese Verbundenheit im Kreis macht mich selbstlos und fürsorglich, so sehr, dass es mich sogar selbst überrascht. Oh…, dieses Gefühl in Liebe verbunden zu sein. Was gibt es schöneres hier auf Erden zu erfahren und weiterzugeben? In tiefer Dankbarkeit. 

Susanne Zeidler ~ Heilpraktikerin & Traumatherapeutin


In der Weisheitsschule findest du das, wonach du dich schon lange sehnst

In der Weisheitsschule findest du das, wonach du dich schon lange sehnst. Es wird sich neu anfühlen und gleichzeitig vertraut. Als würdest du dich an etwas erinnern, was schon immer da war – und eben einfach nur vergessen. Dort kannst du einfach Frau sein, einfach Weiblich sein. Jenseits von all den Rollen aus dem Alltag. Die Übungen erden mich und bringen mich tief zu mir. Das ist so erfüllend. Für mich ist das der Weg zur Fülle.

Belinda Otremba ~ Architektin

Der Weisheitsschule beitreten

Anmeldung ist jetzt möglich

Verwurzelt in IHR

Ein Pfad für die gewöhnliche Mystikerin…

… ist nicht wirklich ein Kurs, an dem du teilnimmst und den du absolvierst oder durch den du durchfällst, es ist vielmehr eine Liebesaffäre zwischen dir und dem Universum, eine Initiation in eine lebenslange Lehre mit der Göttin. Wie ein Labyrinth, ein Mandala, eine Spirale ist diese Reise kein linearer Pfad mit einer bestimmten Richtung, einem bestimmten Ziel, vielmehr ist es ein sich Entfalten, ein sich Häuten, ein Erwachen das immer hier ist, immer jetzt.

Wir sehnen uns danach, langsam und tief zu gehen. Für die Dauer eines Jahres werden wir das Heilige in unser Alltagsleben hinein weben – und nähren damit eine unmittelbare und intime Verbindung zur Göttin.

Dieser Pfad ist für dich, wenn du es leid bist, das Heilige auszulagern; wenn du es leid bist, dich zu vergleichen und dein Leben als weniger spirituell klein zu reden, weil du eine Familie oder Verpflichtungen hast, denen du nachkommst oder weil du dich nach Einfachheit sehnst und dich durch eine rigorose Praxis eingeschränkt fühlst.

Es wird einfache, machbare Übungen geben und Rituale, die sich leicht in dein tägliches Leben integrieren lassen – ganz gleich, wie viel Raum du darin hast oder wie prall gefüllt es ist – um dir Leichtigkeit zu bringen, dich zu trösten und dich zu kitzeln, um einen tieferen Sinn in deinem Leben wach zu rufen.

Teil der Weisheitsschule zu sein bedeutet nicht, dass du im Internet oder in den sozialen Medien unterwegs sein musst – ganz im Gegenteil. Es wird Übungskurse und Gespräche geben, die online stattfinden, wann immer du dich gerufen fühlst, dabei zu sein, aber der Fokus liegt darauf, wie du diese Kurse in dein eigenes Leben integrieren möchtest. Du wählst die Herangehensweise, die für dich am Nährendsten ist.

Was alles dazugehört…

Vollmond Shakti-Schlüssel

Du erhältst monatliche Sutren des Erwachens: Unterweisungen und Übungen in einer Kombinationen aus Text-, Audio- und Videoformaten, die dich darin unterstützen, dich in deinem täglichen Leben in IHR zu verankern. (Für diejenigen, die mit unseren Sadhanas vertraut sind: Dies wird wie eine monatliche Sadhana E-Mail sein.)

Neumond Tempel Rituale

Von Zuhause praktizierend, werden wir uns in einem Online Tempel für Rituale versammeln:
Atmend, tanzend, singend, lachend, schluchzend, heulend und gemeinsam betend.

Gemeinschaft

Du kannst an regelmäßigen live Kursen teilnehmen, wie Meditationen, Bewegung, Schwesterngespräche und Shakti Online Tempel. Du kannst auch ganz für dich in unserem Online Yogini Tempel praktizieren, wo du eine umfangreiche Schatzkiste aus Übungen findest.

Das Yogini Dorf

Du wirst deinen eigenen Platz an der Feuerstelle des online Yogini Dorfes haben, einem Ort an dem du Erkenntnisse teilen, Unterstützung geben und aus dem gemeinsamen Kreis empfangen kannst. Wir sind so glücklich darüber, dass wir nun endlich in unsere eigene online Gemeinschaftsplattform umgezogen sind, ohne Werbung oder zahllose Ablenkungen. Wir sind eine Gemeinschaft mit ungewöhnlicher Tiefe und Güte, Freude, Leidenschaft und einer wirklichen Neubelebung.

Weisheitskreise

Innerhalb des Dorfes kannst du dich kleineren Gruppen anschließen, die sich verschiedenen Themen widmen, wie nachhaltige Lebensführung, Mutterschaft, Anti-Rassismus und Entkolonialisierung, Kreativität, Beziehung und vieles mehr. Hier werden wir auch erforschen, wie wir unsere Fertigkeiten miteinander teilen  und Wege finden können gemeinsam zu erschaffen und zu kreieren.

Möglichkeiten zur Vertiefung

Als Teil der Weisheitsschule kannst du in unseren 21 Tage live Sadhanas umsonst praktizieren sowie auch Sonderangebote für Kurse erhalten, die dich in deinem vertiefenden Studium unterstützen.

Wir bitten diejenigen, die sich gerufen fühlen sich uns anzuschließen,
sich für mindestens ein Jahr zu verpflichten.

Sobald du dich registriert hast, kannst du das Yogini Dorf betreten
und mit deiner Reise unverzüglich beginnen.

Ratenzahlungen und Stipendien sind möglich.
Klicke hier für weitere Informationen zu Stipendien.

 €365 pro Jahr

Die Welt ist kein Problem, das es zu lösen gilt;
sie ist ein lebendiges Wesen,
zu der wir gehören.
Die Welt ist ein Teil unserer Selbst und wir sind Teil ihres ganzen Leids.
Solange bis wir an die Wurzel
unserer Vorstellung 
der Getrenntheit gehen,
kann es keine Heilung geben.
Erst wenn unsere Füße wieder lernen auf eine heilige
Art und Weise zu gehen
und unsere Herzen die wahre Musik der Schöpfung hören,
können wir die Welt zurück ins Gleichgewicht bringen.

Llewellyn Vaughan-Lee

Über den Weisheitsweg der Frauen

Der Weisheitsweg der Frauen ist keine Jagd nach Befreiung von einigen wenigen Auserwählten. Vielmehr werden wir hier in die ursprüngliche Zugehörigkeit sowie in die Verantwortung für das Große Ganze initiiert. Der Kreis ist dabei ein kraftvoller Ort. Hier erforschen wir, wie sich der einzigartige Ausdruck jeder einzelnen von uns wie bunte Fäden in das riesige Gewebe der Welt, das die Göttin höchstpersönlich ist, hinein webt.

Wir beziehen uns auf den Kreis der Frauen als eine Lehrerin, als einen lebendigen Archetypen, als ein Feld mit einer ihr eigenen Intelligenz. Seit Anbeginn der Zeit haben sich Frauen versammelt, um das Heilige zu ehren und die Früchte ihrer Praxis in den Kreis fließen zu lassen, so wie wir es jetzt tun. Jedes Mal wenn wir praktizieren, haben wir Zugang zu diesem Brunnen der Weisheit und nähren ihn; für unsere Vorfahren, für uns selbst und für die nachfolgenden Generationen.

Göttinnen-Mythologie ~ Unser Weg und unsere Abstammungslinie ist verwurzelt in der Göttin und mittels der universellen Landkarten, die wir in der Göttinnen-Mythologie sowie durch heilige Texte aus der ganzen Welt finden, gehen wir in unsere Übungen und in die direkte Beziehung zu Ihr.

Verkörperung ~ Wir können uns nicht vollständig auf die Weisheiten der Göttinnen einlassen, indem wir nur darüber lesen; es ist vom Wesen her zutiefst auf Erfahrung beruhend. Die kraftvolle Herausforderung und liebende Einladung auf den Weg der Göttinnen besteht im Erwachen und Erfahren ihrer Weisheit durch unseren Körper. Obwohl wir Zeiten in Stille, Kontemplation und Meditation verbringen, ist ein großer Teil unserer Übungspraxis dynamisch und interaktiv und vereint Ausdruck, Bewegung und respektvolle Berührung.

Rituale ~ Wir betreten Ihr zeitloses Portal durch Zeremonien und Rituale, um Sie zu ehren und Zugang zu Ihrer Weisheit, die sich seit Anbeginn der Zeit angesammelt hat, zu erhalten. Wir führen regelmäßig Rituale der Anbetung, der Initiation und des Übergangs sowie Segnungs– und Heilungsrituale durch.

Hingabe ~ Der Weg der Yogini ist kein dualer, sondern ein Weg der Hingabe. Die Göttin sehen wir als Ganzheit der Totalität an, nie getrennt oder außerhalb von uns – doch in einer Beziehung von Verehrung und Hingabe zu Ihr dehnt und richtet sich unser Bewusstsein aus und weckt uns aus den begrenzenden Seifenopern auf, mit denen wir uns für gewöhnlich identifizieren. Wir nutzen Mantren, Tanz und  Gebet als direkte Portale hinein in die unermessliche Freiheit des Herzens.


Präsenz ~
All unsere Übungen führen uns zurück in unsere eigene Präsenz, eine Quelle der Energie und Liebe, die uns immer zur Verfügung steht. Durch Stille, zartes Erwecken des Körpers, Meditation und Ruhe kultivieren wir die Fähigkeit in der Weite der Präsenz verwurzelt zu bleiben, um wach und in unserem Leben schöpferisch agieren zu können.

Inklusivität ~ In unserer Übungspraxis bringen wir die verbannten Teile unserer Selbst sowie der Erde zurück, indem wir eine Spiritualität der Ganzheit wieder herstellen und unser tägliches Leben, unsere Worte und Taten auf ihre Totalität ausrichten. Unsere Praktiken sind Portale des spirituellen Erwachens wo wir uns in einem Gefühl unserer Selbst verankern, das unermesslich und zeitlos ist und nicht durch unser Geschlecht definiert wird. Und gleichzeitig ist unser Weg auch ein Weg der Verkörperung, auf dem wir erforschen, wie sich das universelle Bewusstsein durch den weiblichen Körper ausdrückt. Alle Frauen und alle die sich als Frauen identifizieren, aller Hautfarben, jeden Alters, jeder körperlichen Verfassung und jeder sexuellen Orientierung und anderer Hintergründe, sind bei uns willkommen um gemeinsam zu praktizieren. Wir feiern die zunehmende Freiheit, Neugier und Flexibilität rund um Gender Identität. Wir befinden uns in kontinuierlicher Selbstreflektion, wie wir aktiv Inklusivität schaffen und unserer Rolle als Vorreiter der weiblichen Verkörperungspraxis und des Frauenkreises loyal und gerecht sein zu können. Wenn du Fragen oder Bedenken hast, ob dies ein sicherer Ort für dich ist, dann wende dich bitte an uns.

Yogini ~ Obwohl wir es nur selten in die Schriften oder Geschichtsbücher geschafft haben, haben Frauen traditionell den Sitz der Yogini, Hüterin der Weisheit, Schamanin, Heilerin, Seiðkona, Medizinfrau und Priesterin innegehabt.

Yogini ist ein Begriff aus dem Sanskrit, der eine weibliche spirituelle Praktizierende und Hüterin der Weisheit beschreibt, eine Frau, die gelobt, ihre Verbindung zum Geist in den Mittelpunkt ihres Lebens zu stellen, während sie sich voll und ganz für Familie, Arbeit, Ruhe, Kreativität und soziale Gerechtigkeit einsetzt.

Dieser Begriff wird traditionell auch verwendet, um eine vollendete, weise Frau mit einer mystischen Meisterschaft der Energie sowie Gottheiten und energetische Zentren in den yogischen Landkarten zu beschreiben. Wir verwenden diesen Begriff mit äußerster Dankbarkeit und Respekt für die alten tantrischen Lehren der Göttinnen aus Indien.

Ja, ich bin dabei!

Wir bitten diejenigen, die sich gerufen fühlen sich uns anzuschließen,
sich für mindestens ein Jahr zu verpflichten.

Sobald du dich registriert hast, kannst du das Yogini Dorf betreten
und mit deiner Reise unverzüglich beginnen.

Ratenzahlungen und Stipendien sind möglich.
Klicke hier für weitere Informationen zu Stipendien.

Für wen ist die Weisheitsschule gedacht?

…du fühlst eine tiefe Verbindung zur Göttin oder sehnst dich nach Ihr und möchtest Ihre Weisheitslehren und spirituelle Praxis in dein tägliches Leben integrieren.

 … du bist es leid, das Heilige auszulagern, dich zu vergleichen und dein Leben als weniger spirituell klein zu reden, weil du eine Familie oder Verpflichtungen hast, denen du nachkommen musst. Du willst deine Liebe zur Göttin nicht mehr auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, an dem du mehr Zeit hast oder dein Leben so aussieht, wie du denkst, dass es sein sollte.

…du weißt, dass Technologie zum Guten eingesetzt werden kann, fühlst dich aber durch all die Ablenkungen in den sozialen Medien ausgebrannt. Du träumst davon, dein Telefon oder deinen Computer in die Hand nehmen zu können und tief auf Seelenebene genährt, an dein Wesen erinnert und von dem genährt zu werden, was wichtig ist, anstatt dich ausgelaugt und überreizt zu fühlen.

…du bist bereit, ein Leben in Integrität zu führen, Übungen zu machen die Kreativität und einen Fluss in deinem täglichen Leben erwecken und dies innerhalb einer Gemeinschaft von Frauen, die wahrhaftig sind und dich darin bestärken das gleiche zu tun.

… du sehnst dich nach Führung, Unterstützung, einem Zuhause und einem Rahmen, der dich an kurze, machbare Übungen erinnert und dich dazu inspiriert, dass diese zwischendurch und mitten im Leben möglich sind.

Das ist wahrscheinlich nichts für dich, wenn…

…du dich psychisch instabil fühlst, psychisch krank bist oder dich in einer schweren Krise befindest, die medizinische Unterstützung oder eine intensive Therapie erfordern würde. Die Weisheitsschule ist ein Ort für spirituelle Praxis und ersetzt keine Therapie.

…du keine Resonanz mit der Praxis der Göttin verspürst.

…du dich zu einer Spiritualität bekennst, die die Schattenseiten der Welt ablehnt.

…du glaubst, dass sozialer Aktivismus und Antirassismusarbeit vom spirituellen Erwachen getrennt sind und mehr daran interessiert bist, deine Position zu verteidigen, als an der Praxis des Zuhörens, des Lernens und des Beleuchtens kollektiver und persönlicher blinder Flecken.

…du nach einem Ort suchst, an dem du Dampf ablassen und deine Meinung zur Politik äußern oder diskutieren kannst, ohne die Bereitschaft, damit in die Praxis zu gehen und in die tieferen Muster zu schauen, denen wir alle angehören.

Über die Gemeinschaft

In unserer modernen Kultur fühlen sich viele von Gemeinschaft und Zugehörigkeit abgeschnitten. Viele haben auch die Erfahrung gemacht, was es bedeutet unsere Macht abzugeben oder unsere Einzigartigkeit einzutauschen, nur um dazuzugehören. Seit mehr als 16 Jahren experimentieren wir mit dem Aufbau einer gesunden, wohlwollenden und wachen Schwesternschaft. Wir teilen eine klare Absicht, warum wir zusammenkommen sowie grundlegende Vereinbarungen darüber, wie wir kommunizieren und uns in unserer Praxis zeigen.

Es gibt hier keine unrealistischen Standards der Perfektion. Wir versuchen nicht, uns gegenseitig zu optimieren oder unaufgefordert Ratschläge zu geben, sondern bestärken uns vielmehr gegenseitig in unserer angeborenen Weisheit und Fähigkeit, mit dem Leben in seiner Gesamtheit präsent zu sein. Wir kommen zusammen, um uns gegenseitig zu inspirieren, zu spiegeln und daran zu erinnern, warum wir hier sind und welches Vermächtnis wir den Generationen, die noch kommen, hinterlassen wollen.

Häufige Fragen

Was ist eine Yogini?
Erfüllt von tiefstem Respekt und Ehre verwenden wir den Begriff  Yogini*, um unseren einzigartigen Pfad zu benennen. Yogini ist ein Sanskritwort, das eine weibliche spirituelle Praktizierende und Weisheitsbewahrerin beschreibt, eine Frau die gelobt, ihre Verbindung zum Geist in den Mittelpunkt ihres Lebens zu stellen, während sie sich voll und ganz für Familie, Arbeit, Ruhe, Kreativität und soziale Gerechtigkeit einsetzt.

*Das Wort Yogini wird traditionell auch verwendet, um eine vollendete weise Frau mit einer mystischen Beherrschung der Energie sowie Gottheiten und energetische Zentren in den yogischen Landkarten zu beschreiben.

Werde ich Zeit haben, inmitten eines ausgefüllten Lebens in der Weisheitsschule teilzunehmen?
 Ja! Das Yogini Dorf soll in dein tägliches Leben integriert werden, ganz gleich, wie viel Raum du hast oder wie voll es ist. Du kannst die Übungen und Inhalte auf deine Art durchführen, sei es morgens, auf der Fahrt zur Arbeit, beim Kochen, Putzen oder beim Wäschewaschen. Du kannst dich in der Online-Gemeinschaft so weit engagieren, wie es für dich passt und dich unterstützt.

Sobald du das Yogini Dorf betrittst, bist du Teil eines Shakti Mandalas der Transformation. Du kannst so viel teilnehmen, wie es für dich möglich ist. Unabhängig davon, wieviel du „machst“, werden sich die Übungen und die Lehren auf unerwartete Weise entfalten.

Wie kann ich mich anmelden?

Klicke hier, um dich für Verwurzelt in IHR anzumelden  € 365 / pro Jahr

Wir bitten alle, die sich uns anschließen, sich mindestens ein Jahr lang zu verpflichten.

Sobald du dich registriert hast, kannst du das Yogini Dorf betreten und mit deiner Reise unverzüglich beginnen.

Eine Ratenzahlung ist möglich. Weitere Einzelheiten findest du auf der Zahlungsseite.

Wie sind die Stornierungsbedingungen?
Mit deiner Anmeldung gehst du eine einjährige Verpflichtung ein. Wenn du deine Mitgliedschaft in der Weisheitsschule bereits früher stornieren möchtest, solltest du wissen, dass wir keine Rückerstattungen anbieten. Die Stornierung gilt nur für die Fortsetzung der Mitgliedschaft. 

Verwurzelt in Ihr
€ 365  pro Jahr

Lerne das Team der Weisheitsschule kennen

SimoneRita Egger

SimoneRita ist alleinerziehende Mutter von zwei Teenagern und lebt in Zürich. Ihr Weg hat sie zu verschiedenen Weisheitslehrern geführt, vom toltekischen Schamanismus bis zum tantrischen Buddhismus. Ihre weibliche spirituelle Praxis besteht aus Meditation, Tanz, Bewegung, Chanten, Geschäftsfrau und Mutter sein. Seit vielen Jahren leitet sie Frauentempelgruppen und Workshops für Frauen. Als Yogini praktiziert sie weibliche verkörperte Spiritualität. Leidenschaftlich geht sie eine intime Beziehung mit jeder Erfahrung und mit jedem Moment ein, immer auf der Suche nach der bedingungslosen Wahrheit. SimoneRita lernt seit 2013 im Awakening Women Institute.

Chameli Ardagh

Chameli (sprich scha-me-lie) ist eine Yogini und Hüterin der Weisheit der Frauen. Ursprünglich aus Norwegen stammend, mit jahrzehntelangen Studien in Indien, ist sie tief verwurzelt in der Verehrung der Erde, in hingebungsvoller weiblicher Spiritualität und göttinnenzentriertem tantrischen Yoga. Sie wird besonders für ihre Liebe zur Mythologie und zum Geschichtenerzählen als Schlüssel zum spirituellen Erwachen und zur Verkörperung geschätzt.

Bilderquelle: Bibbie Friman, Jewel Afflerbaugh, Christina Sedlmaier, Anita Wiger, Claudia Seifert, Corinne Conrad Kalder und Altar Bilder aus dem Yogini Kreis.