Inanna’s Reise

Erwachen zur Weisheit der Tiefe

24. November – 14. Dezember

21 Tage Sadhana
(online)

mit
Chameli Gad Ardagh
& dem Awakening Women Team

Entblößt, demütig
und wach für die unfassbare Ganzheit
aus der sie gemacht ist,
dreht sie sich um und stellt sich
unserer erschreckenden und schmerzhaft schönen Welt.
Inanna hat den Weg gebahnt,
reiste in die Unterwelt und zurück,
ihr eingeweihtes Herz
erstrahlt wie ein Leuchtturm
in deinem Herzen.
Sie ruft dich
in diese chaotische und heilige Arbeit,
die Fäden der Dunkelheit und des Lichts
wieder zu einer Ganzheit zu verweben,
eine Quelle der Heilung
und Erneuerung
für dich selbst wie auch für
die Welt.

Die Rhythmen von Tod und Wiedergeburt sind so uralt wie der Kosmos selbst. Verlieren wir die Verbindung zu diesem größeren Zusammenhang voller Erinnerung und Bedeutung, so können sich die Zeiten des Zerfalls und der Auflösung wie ein Endpunkt anfühlen, statt wie eine Phase in einem Prozess, der uns initiieren und uns wieder in die Weisheit der Tiefe einweben kann.

Für 21 Tage konzentrieren wir uns auf das uralte Gedicht Der Abstieg Inanna’s in die Unterwelt als Landkarte durch Zeiten des Verlustes und der Transformation.

Die sumerische Göttin Inanna bewegt sich auf ihrem Weg in die Unterwelt, in das Reich ihrer Schwester Ereshkigal, durch sieben Tore. An jedem dieser Tore ist sie aufgefordert etwas zu opfern, das sie als Göttin auszeichnet. Durch den Mut, sich freiwillig aufzulösen, verschmilzt sie mit dem Grund des Seins jenseits der künstlich konstruierten Rollen, die sie bis dahin definierten. Hier wird sie in die wahre Macht eingeweiht.

Inanna, die in die dunklen und schlammigen Gefilde des Unbekannten hinabsteigt, kann nichts anderes tun als sich voll und ganz hinzugeben. Indem sie sich ihrer verlassenen Schwester in der Dunkelheit stellt, zeigt sie uns einen Weg der Heilung und Integration, den alle Eingeweihten der Göttin, in der einen oder anderen Form, zu gehen haben.

Indem wir die kraftvolle Reise der beiden Schwestern Inanna, Königin des Himmels, und Ereshkigal, Königin der Unterwelt, verfolgen, lernen wir, uns in die Kraft des Paradoxen hinein zu lehnen und in einer umfassenderen Sichtweise verwurzelt zu bleiben. Hier koexistieren die Gegensätze nicht nur, sie vermischen sich in dir und in der Welt um dich herum; aus dieser tieferen Quelle entsteht eine Geburt, ein Werden, eine Manifestation der tiefen schöpferischen Kraft.

Wenn du dich danach sehnst…

… eine tiefere Empfänglichkeit und ein größeres Vertrauen in deine innere Führung zu kultivieren, um Chaos und Ungewissheit leichter zu bewältigen

… dich der Trauer, Erschöpfung, Wut, Enttäuschung, dem sinnlichen Sehnen und der zarten Hoffnung zuzuwenden, dich endlich jenen Gefühlen zu stellen, die aus der Tiefe aufsteigen und die du mit aller Kraft zu vermeiden suchst

… den starren Panzer um dein Herz aufzuweichen und in eine tiefere Zugehörigkeit und Präsenz in deinem Leben einzutauchen

… das Vertrauen und die Ehrfurcht vor der Dunklen Göttin wiederherzustellen und aufzuzeigen, wie wichtig ihre wertvolle Weisheit in diesen beispiellosen Zeiten ist

… von alten Weisheitslehren zu lernen, wie du Wegweiser und Portale erkennst, die dich zu einem tieferen Sinn deines Lebens führen

… dich aus überholten Gedanken- und Beziehungsmustern zu befreien, die dich festhalten, und dich stattdessen in der unendlichen Schöpferkraft der Göttin zu verwurzeln

Komm, nimm deinen Platz ein.

Wer ist Inanna?

Inanna ist die Göttin der Liebe, der Fruchtbarkeit und des Krieges. Sie war bekannt als die Königin von Himmel und Erde  und wurde im alten Sumer verehrt, einer Zivilisation, die zwischen dem 6. und 5. Jahrtausend vor Christus existierte und sich heute im Süden Iraks befindet. Später wurde Inanna unter anderem mit der akkadischen Göttin Ishtar, der phönizischen Göttin Astarte und der griechischen Göttin Aphrodite identifiziert. Es gibt auch Anzeichen dafür, dass die hinduistische Göttin Durga ihren Ursprung in dieser blühenden, göttlich geprägten Kultur im Nahen Osten hat.

Über das Gedicht

Inannas Gang in die Unterwelt wurde in eine Steinplatte geschrieben (ca. 1900 – 1600 v. Chr.) und war über 3000 Jahre lang in der Wüste vergraben, ehe es wieder auftauchte. Dieses Gedicht bietet uns eine dringend benötigte Landkarte und einen Sinnzusammenhang für die Herausforderungen und Chancen, mit denen wir heute konfrontiert sind.

Die Seele des Tals wird niemals sterben;
Dies wird das dunkle Weibliche genannt.
Das Tor zum dunklen Weiblichen
wird die Wurzel von Himmel und Erde genannt.
Sie ist schon immer in uns vorhanden;
schöpfe aus ihr, soviel du willst,
sie wird niemals versiegen.

~ Tao Te Ching 6

Frühbucherinnenpreis bis 24. Oktober ~ 108 EUR
ab 25. Oktober ~ 147 EUR

Liebe Chameli und liebe Schwestern, danke euch für diese kostbare Sadhana. Von allen Sadhanas, an denen ich teilnahm, war diese die tiefste und ich spüre diese Sadhana wird weitergehen, tiefer und tiefer. Ich fühle mich so verbunden mit euch und euren schönen geteilten Fotos, Liedern und Worten. Euch allen sende ich Liebe aus der Tiefe meines Herzens.

 

Claudia Nora Rauch
Moon Mother und Schwesternkreis Facilitator
Yemonya.de

Diese Wochen der online Göttin Sadhana waren für mich eine süße Rückkehr nach Hause! Ich wurde in diesem zeitlosen Kreis der Yoginis warm willkommen geheißen und ich wurde eingeführt in das tiefe Wissen des Liebe seins – es ist jetzt in jeder Zelle meines Körper gespeichert. Wo immer ich bin, wann immer ich mich danach sehne, kann ich mich rückverbinden mit diesem weltweiten Kreis hingebungsvoller Frauen. Danke dir Chameli für die Schönheit und die Heiligkeit, die du in mein und unser aller Leben trägst! Ich verneige mich vor euch allen.


Uli Feichtinger

WeriPower.at

Stell Dir vor, Du erhältst Zugang zu diesem bedingungslos liebenden Ort in Dir. Wie wäre das? Und stell Dir vor, genau das, was Dir bisher den Weg dorthin versperrt hat, zwischen Dir und der Liebe steht, wofür Du Dich schämst, was Dich frustriert oder wo Du Dich nicht fühlen kannst – all das wird sanft berührt und gehalten, sodass es sich entspannen kann. Und genau in dieser Entspannung wird der Weg zu diesem Ort spürbar. Und es gibt nichts was Du dafür weiter tun musst. Dieser Ort ist einfach da, in Dir, in mir, uns allen – immer.


Kolja Müller

F.A.Q

BLANK

Was ist Shakti Sadhana?

Sadhana bedeutet spirituelle Übung.
Shakti ist die Bezeichnung für die weibliche kreative Lebenskraft des Universums.

Shakti-Sadhana ist eine mit dem Körper verbundene spirituelle Praxis, in der die Göttin der Zugang zum Erwachen ist. In dieser Praxis beschäftigst du dich bewusst mit deinem inneren und äußeren Leben, mit deiner Dunkelheit und deinem Licht, um beide ganz klar als unergründliche Ganzheit zu sehen, aus der du erschaffen wurdest.

Shakti Sadhana ist keine zurückgezogene spirituelle Übung, es ist ein Weg, der jeden Aspekt deines Lebens durchdringt und der die harten Wände der Dualität schmelzen lässt.

Der Kreis der Yoginis ist ein Kreis bewusster Frauen, die mit der gemeinsamen Absicht des verkörperten Erwachens zusammenkommen. An unseren 21-tägigen Online-Sadhana-Vertiefungen nehmen meistens mehrere Hundert Frauen aus dem deutschen Kulturraum teil. Wir alle tragen dazu bei, gemeinsam ein kraftvolles Shakti-Feld zu erschaffen, das wiederum jede Einzelne von uns mit einer kraftvollen Übertragung des Erwachens versorgt.

Was werde ich in einer 21-tägigen Sadhana lernen?

In jeder 21-Tage Sadhana-Vertiefung wirst du in das tiefe Erforschen einer Göttin eintreten und durch ihre Mythologie und Übungen wirst du in dir die von ihr verkörperten Kräfte und Geschenke erwecken und integrieren.

Dies ist keine zurück gezogene spirituelle Praxis. Dies ist vielmehr ein Pfad, der jeden Aspekt unseres Lebens durchdringt. In der Shakti Sichtweise beziehen wir uns auf den Geist nicht als etwas von der Materie Getrenntes, wir praktizieren mit Körper und Gefühlen, mit unserem Leuchten und unserer Dunkelheit als unterschiedlicher Ausdrucksform von ein oder derselben Ganzheit.

Die Erkenntnis, dass das, wonach wir uns sehnen, das ist, wer wir bereits sind, bildet die Grundlage für all unser spirituelles Erforschen in der Shakti Tradition. Demnach zielt unsere Praxis in der Sadhana nicht auf eine Errungenschaft in der fernen Zukunft ab. Sie ist vielmehr ein Prozess des Schmelzens, des Entwirrens der Weisheit und Schönheit, die bereits in jeder Frau vorhanden sind.

In der uralten Göttinnen Mythologie finden wir Landkarten, die uns in diesem Prozess des Erwachens unterstützen. Du wirst eingeführt in Praktiken dieser lebendigen Linie der weiblichen verkörperten Spiritualität, welche die Gemeinschaft der Awakening Women seit mehr als 15 Jahren intensiv zusammen erforscht hat.

Wie funktioniert es?

Die Sadhana beginnt am 24. November 2021.

An diesem Tag wirst du deine erste E-Mail erhalten und du wirst auch in unsere geschlossene Sadhana-Online-Gruppe eingeladen. Einmal pro Tag (außer am Tag des Zoom/Telefon-Retreats) wirst du eine kurze E-Mail mit einer neuen Übung oder einem Gedicht, das dich inspirieren und auf Kurs halten wird, erhalten.

Am Samstag 27. November werden wir uns zu unserem ersten Zoom-/Telefon-Retreat versammeln. Wir werden uns dreimal versammeln jeweils am Samstag 27. November, 4. Dezember und 11. Dezember, zu einem Retreat mit Chameli Gad Ardagh live am Telefon oder via Internet (deine Wahl). Start des Retreats ist jeweils um 18:00 Uhr MEZ.

Das Retreat dauert ca. 1,5 Stunden; die letzten 30 Minuten sind für Fragen und Antworten reserviert.

Werde ich die Zeit finden, auch während eines geschäftigen Alltags an der Sadhana teilzunehmen?

Du nimmst so viel teil, wie es für dich machbar ist. Ein bisschen zu praktizieren ist besser als gar nicht. Viele Übungen können auch inmitten deines täglichen Lebens praktiziert werden, weil sie für dich gemacht sind. Wenn du dich in eine Sadhana hinein begibst, trittst du in ein Mandala von Shakti, von Transformation, ein. Die Übungen und Lehren werden sich – unabhängig davon, wie viel du „tust“ – auf unerwartete Art entfalten.

Für wen ist eine Sadhana geeignet?

Wir werden tief gehen. Wir treffen uns in der gemeinsamen Hingabe, erwacht zu leben. Wenn du dich gerufen fühlst, ein JA in dir verspürst … dann nimm deinen Platz im Kreis ein.

Du musst absolut keine Erfahrungen in solchen Lehren haben. Unser Fokus in den Übungen zur weiblichen Verkörperung ist die direkte Erfahrung.

DEINE Erfahrung ist die Quelle. Immer.

Die Online-Sadhana war wie eine wundervolle Schwangerschaft und Öffnung für mich. So tief in mir verwurzelt, so still in mir ruhend, habe ich mich bisher wahrscheinlich nur während meiner Schwangerschaft gefühlt. Ich war und bin immer noch schwanger mit mir selbst …, jeden Tag gespannt, was sich da in mir und aus mir heraus entpuppen möchte.

 

Luna Ulrike-Henriette Günther
HenrietteHerbst.de

Es war großartig, mich zuhause zu fühlen und an diesem Kurs mit solcher Tiefe und Unterstützung teilzunehmen. Die täglichen Übungen sind wirklich inspirierend, die Reden von Chameli kraftvoll – ich fühle mich direkt angesprochen. Und die neuen Freundinnen in der Facebook-Gruppe waren eine unglaubliche Unterstützung; ich habe ein Netz von Schwestern gefunden, mit dem ich mich auf einen wahrhaftige und tiefe Weise verbinden kann. Ich verbeuge mich vor euch allen … und ich will mehr!

 

Devika Fossen
Massage-Therapeutin


Ich spüre ein starkes Verlangen und ein tiefes Sehnen in einer Welt zu leben, in der das, was wir in den vergangenen 21 Tagen geteilt haben unsere tägliche Norm ist. So viel Liebe und Weisheit floss in diese Sadhana ein, danke euch dafür! Ich sehe diese Absichten und Handlungen ihre Kreise ziehen und alles beeinflussen. Mein Dank an all meine Schwestern, eure Präsenz und Liebe hat mich tief berührt.

 

Trish Hermann
Gründerin & Naturalist/Guide
WomenSoulTrekking.com

Praktische Informationen

Was ist inklusive?

:: Tägliche Übungen und/oder kurze Gedichte über das Erwachen per E-Mail.

:: Drei Zoom-/Telefon-Retreats mit deutscher Übersetzung.

:: Zugang zum Online-Yogini-Kreis*, in dem du dich mit Frauen aus dem deutschsprachigen Raum austauschen kannst, die wie du an der Sadhana teilnehmen. Dies ist ein bereits etablierter und geschätzter Online-Raum, der 21 Tage lang und darüber hinaus für dich da sein wird. 
* eine geschlossene Facebook-Gruppe.

:: Mitschnitte von allen drei Zoom-/Telefon-Retreats (auch als MP3-Download).

Wie kann ich teilnehmen?

:: Du wirst eine Willkommens-E-Mail erhalten.

:: Ab dem 24. November wirst du deine täglichen E-Mails erhalten, ebenso Erinnerungen und Aufzeichnungen vor und nach den Zoom-Retreats mit Chameli Gad Ardagh.

:: Falls du eines deiner täglichen E-Mails nicht erhalten solltest, prüfe bitte deinen Spam-Ordner, weil sie manchmal versehentlich dort landen (falls du Gmail hast, prüfe den Werbungsregister-Reiter/ Promotion Tab).

::  Falls du Unterstützung brauchst, kontaktiere yoginiteam@awakeningwomen.com

 

Frühbucherinnenpreis bis 
14. Oktober ~ 87 EUR
ab 15. Oktober ~ 108 EUR

 

Frühbucherinnenpreis bis 24. Oktober ~ 108 EUR
ab 25. Oktober ~ 147 EUR

Die Lehrerinnen

Chameli Gad Ardagh

Gründerin von Awakening Women & der Weisheitsschule für Frauen


Chameli (sprich scha-me-lie) ist eine Yogini und Hüterin der weiblichen Weisheit. Ihre eigene Übungspraxis in Yogini Kreisen in der ganzen Welt brachte ihre Liebe für das Entschlüsseln und Experimentieren mit uralten Weisheitslehren hervor, die leicht zugängliche und praktische Landkarten des spirituellen Erwachens und des Leaderships sind und die Frauen von heute würdigen. Verwurzelt in der Verehrung der Erde, einer hingebungsvollen, weiblichen Spiritualität und im Göttinnen zentrierten tantrischen Yoga, wird sie besonders wegen ihrer Liebe zur Mythologie und des Geschichtenerzählens als Schlüssel zum spirituellen Erwachen und der Verkörperung geschätzt.

SimoneRita Egger

SimoneRita ist alleinerziehende Mutter von zwei Teenagern und lebt in Zürich. Ihr Weg hat sie zu verschiedenen Weisheitslehrern geführt, vom toltekischen Schamanismus bis zum tantrischen Buddhismus. Seit vielen Jahren hält sie Frauentempelgruppen und Workshops für Frauen ab, unterrichtet u.a. das Awakening Women 9-Monatsprogramm, das Frauentempelgruppentraining und leitet die Weisheitsschule.

Als Yogini praktiziert sie weiblich verkörperte Spiritualität, würdigt die Erde mit all ihren Wesen und ist eine Hüterin der Weisheit der Frauen. Sie engagiert sich leidenschaftlich in einer intimen Beziehung mit jeder Erfahrung und jedem Augenblick, immer auf der Suche nach bedingungsloser Wahrheit in diesem oft herausfordernden Leben, in dieser schmerzhaft schönen Welt.