DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Yogini Weisheit

Wenn du dein Bewusstsein nach innen lenkst und dich mit dem Bewusstsein, mit dem Selbst, verbindest, könntest du beginnen, dieses Bewusstsein als “meine” innere Welt zu betrachten, als ob du dich mit etwas verbindest, das auf das menschliche Bewusstsein beschränkt ist.

Denke daran, als Yogini erforschst du die innere Welt der Existenz selbst: das Innere des Inneren dieser scheinbar festen Welt. Wenn du dein Gewahrsein nach innen bringst, tust du dies durch die menschliche Erfahrung als ein Portal in das Mysterium, in dieses Feld des leuchtenden Bewusstseins, das alles durchdringt und wie alle Dinge Gestalt annimmt.

Dieses Bewusstsein ist nicht weniger präsent in den Grashalmen auf dem Feld, oder in einem Wal in der Tiefsee, oder im Wind oder den Felsen.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Alle Gefühle sind Energie. Energie ist nicht statisch: sie bewegt und verändert sich stets.

Die Erfüllung, nach der wir uns sehnen, liegt nicht im Festhalten an gewissen Gefühlszuständen, sondern im Ausrichten auf die Bewegung der Energie,

die eine Ausrichtung auf die Bewegung des gesamten Universums ist.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Die Praxis der verkörperten Präsenz erfordert viel Geduld; du kannst sie nicht erzwingen oder machen. Sie ist vielmehr eine Entspannung, ein Zulassen. Es ist ein Prozess, der dem langsamen Loslassen einer Hand gleicht, die lange Zeit zu einer festen Faust geballt wurde: Du öffnest und lässt los, öffnest und lässt los, langsam, sanft. Lass die Präsenz wie dicken, goldenen Honig vom Scheitelpunkt des Kopfes nach unten tropfen und fülle so alle verborgenen Winkel des Körpers mit mehr Raum und Wachheit.
Öffnen und loslassen.
Öffnen und loslassen.
Langsam.
Sanft.
~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In diesen turbulenten Zeiten ist es wichtiger denn je unsere Wurzeln und unsere Mitte zu finden, damit wir durch alle Stürme hindurch wach und reaktionsfähig bleiben können. Hier ist eine meiner Lieblingsübungen, um sich zu erden:

Im Sitzen oder Stehen, lasse deinen Oberkörper vornüber hinabhängen. Atme in die Dehnung der Wirbelsäule und des Nackens. Lasse den Kopf und den Nacken los.

Nutze diese Gelegenheit, um Mutter Erde zu begrüßen. Hier ist sie und hält dich, ernährt dich, unterstützt dich. Danke, danke, danke, danke, danke, danke.

Bringe nun deine ganze Präsenz in den Kopf, so als ob der Schädel eine Schale wäre und die Präsenz dickflüssiger Honig ist, der sie vollständig ausfüllt. Lass den Kopf schwer hängen, während du damit beginnst, dich langsam, Wirbel für Wirbel, wieder nach oben zu rollen. Während du dich allmählich nach oben rollst, beginnt die Präsenz in deinem Kopf nach unten zu fließen, und diese flüssige Präsenz füllt nun die Beckenschale aus.

Rolle dich ganz nach oben und wenn dein Körper aufgerichtet ist, lass die Präsenz vom Becken in die Erde hinunterspülen. Fühle dich selbst geerdet und nun vollständig hier.

~ Chameli Ardagh

 

Yogini Weisheit

Uns in unserer Ahnenlinie und in der Erde wohnenden Weisheit zu verankern ist kein Versuch in der Zeit zurück zu reisen und die Vergangenheit zu verklären, oder zu behaupten, dass früher alles besser war. Vielmehr greifen wir den Faden, der in unserer DNA vibrierenden Urmuster wieder auf, der uns jederzeit zur Verfügung steht, damit wir uns hier und jetzt als Teil des Gesamtbildes verstehen können. Wir verwurzeln uns in der Weisheit der Gegenwart, so dass unsere Zukunft aus einer unerschütterlichen Zugehörigkeit und einem unerschütterlichen Vertrauen hervorgehen kann und nicht aus der Angst oder Gier.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Auf unserer Reise des Erwachens können wir uns nicht von einem Teil abtrennen und den Rest behalten; wir können nicht dem Licht nachjagen und gleichzeitig die Dunkelheit ignorieren, aus der dieses Licht hervorgegangen ist. So wie das Schürfen nach Gold, so ist auch das verkörperte Erwachen ein Prozess der Alchemie aller Teile und fragmentierten Charakteren des Mythos und zwar solange bis die Konturen von etwas Wahrhaftigen, ein Durchscheinen – eine Vereinigung, die unter der Vorstellung des Einsseins wartet – an die Oberfläche aufsteigen können, um rechtmäßig den Thron im innersten deines nackten Herzens einzunehmen.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Die Blaue Tara ist unsere angeborene Fähigkeit, die Wahrheit zu schützen. Sie ist ein Aspekt unseres eigenen Bewusstseins, der die heilige Flamme bewacht, auch wenn wir sie selbst verraten, um zu gefallen und uns anzupassen. Wenn wir uns von unserer inneren Verbindung und unserem Wissen abspalten, gefangen in Mustern, wer bewacht die Schätze in uns? In vielen Märchen ist der Drache derjenige, der das Juwel oder die Perle bewacht. Der Drache ist die Blaue Tara Shakti in uns, die die Wahrheit schützt, komme was wolle. Diesen Aspekt in uns bewachend, selbst dann, wenn wir selbst nicht präsent sind. Wenn wir zu uns selbst zurückkehren, stellen wir fest, dass er schon immer hier war und dass ein Aspekt unseres Bewusstseins den Schatz immer bewahrt hat.
 
~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Wir beten dafür, dass die Rituale und Lehren, die im Zellgedächtnis unserer Knochen gespeichert sind in diese Zeit der Dunkelheit, da wir die Autorität der Göttin mehr denn je brauchen, geboren werden. Führe uns, Mutter Gaia, lehre uns ein Instrument deiner Stimme zu sein.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Unterschätze die Kraft der inneren Arbeit, die du leistest, nicht. Selbst, wenn du fühlst, du hast nicht genug getan oder hast es auf die falsche Art und Weise getan oder anders als alle anderen. Du musst wissen, wenn du dich einmal dem Pfad des Erwachens verschrieben hast, trittst du in eine Welle der Evolution ein, in der Prozesse so tief in dir – so subtil – ganz von allein geschehen.

Du hast ein solch strahlendes Herz. Du hast solch tiefe Hingabe. 

Continue reading →

Yogini Weisheit

Du musst dich nicht mit Mutter Erde verbinden. Du warst niemals von ihr getrennt.

Ehe du überhaupt wusstest, was es bedeutet zu wissen, kanntest du Sie bereits. Du kennst Sie in dir, als dich selbst, als deinen ureigenen Atem.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Viele Göttinnen werden mit einem Schwert dargestellt, das eine zutiefst präzise Qualität des Bewusstseins symbolisiert, die messerscharf ist und uns von den wahnhaften Spielen, in denen wir gefangen sind, befreien kann.

Diese scharfe Energie kann zwar einerseits Schaden anrichten, ist aber gleichzeitig auch eine dringend benötigte Shakti, die uns zur Wahrheit führt – es ist ein und dieselbe Energie, die unterschiedlichen Zwecken dient. 

Continue reading →

Yogini Weisheit

Göttinnen Sadhana ist eine Einweihung in die Ganzheit. Wenn wir uns in Sie hinein entspannen, wachen wir aus dem alptraumhaften Reich der Zersplitterung auf. Dadurch wird der “Wurzelkrampf” der Ursprung allen Leidens gelöst: das Gefühl, von unserer Quelle abgetrennt zu sein.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Nachdem wir durch die Unterwelt gereist sind, kehren wir in das Leben mit tieferen Wurzeln zurück. Wir sind durch das Dunkle gegangen und sind weiterhin am Leben; nun da das Vertrauen nicht mehr von der Perfektion der Dinge an der Oberfläche abhängt, kann es tiefer reichen. Mit neu belebtem Mitgefühl umarmen wir das Leben so wie es kommt. Ich sage damit nicht, dass wir immer diese dunkleren Momente wählen würden oder versuchen, sie geschehen zu lassen, tatsächlich sind sie jedoch ein Teil des Lebens. 

Continue reading →

Yogini Weisheit

Der organische Prozess, den du “mein Körper” nennst, ist pure schöpferische Intelligenz; du bist aus genau dem gleichen Momentum erschaffen, das kompostiert und gebiert, das Herzen öffnet und ganze Ökosysteme in unfassbarer Perfektion ins Gleichgewicht bringt. 

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Wir denken oft, dass das Licht nur durch unsere rosaroten und schönen Anteile hindurchscheinen kann. Wenn wir uns doch nur ausreichend verfeinern können, dann kann das Licht hindurch scheinen. In der Göttinnen Sadhana werden wir mit all den Konditionierungen konfrontiert, die wir auf unsere strahlende Natur legen und wie begrenzt wir diese zu sehen wählen. Das Licht, das durch diesen perfekten Teil von dir hindurch schimmern kann, ist nichts im Vergleich zu dem, was möglich ist, sobald du bereit bist, in eine tiefere Berührbarkeit und Intimität mit deiner Ganzheit einzutreten.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Was ist diese Qualität in uns, die über all die Jahre, über all die Hindernisse hinweg, durch Missbrauch und Unterdrückung hindurch, frei geblieben ist? Was ist es in uns, in der Erde, den Tieren und all den Bäumen, das durch all das hinweg frei bleibt? Eine Freiheit, die zu uns in verschiedener Form zurückkehrt. Eine Freiheit, die immer da ist, auch jetzt.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Maya Shakti ist eine Tricksterin. Mit Leichtigkeit lockt sie dich in die Schlaufen des Projizierens, des Verleugnens, Festkrallens, Kontrollierens, Verurteilens und Verhandelns. Durchschaust du jedoch erst einmal ihre Verkleidung und erkennst, dass das, was uns bindet aus dem gleichen Stoff ist, wie das, was uns befreit, dann wandelt sie sich und wird durchsichtig. Sie wird dann eine Verbündete und Freundin; sie führt dich in die Freiheit.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Das Gayatri Mantra ist eines der ältesten Gebete der Welt, dass uns bekannt ist.
Es ist ein Gebet für uns alle, dass wir erwachen mögen, zu der einen Quelle, aus der wir alle hervorgehen und in die wir uns wieder auflösen. Es ist ein Gebet, das seit Tausenden und Abertausenden von Jahren wie eine unversehrte Mala auf der ganzen Welt gechanted wird. Wenn wir also das Gayatri Mantra chanten, nehmen wir unseren Platz in diesem Mandala ein, in dieser Girlande von Gebeten. Bitte bete nun mit mir für diese schmerzlich schöne Welt:

Om bhur bhuvaha svaha
Tat savitur varenyam
Bhargo devasya dhimahi
Dhiyo yonah prachodayat

Om Shanti, Shanti, Shanti

Möge Frieden sein. Möge Frieden sein. Möge Frieden auf Erden sein und dieser in mir beginnen.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Die Zukunft der Töchter unserer Töchter
gebiert sich gerade selbst,
durch dich hindurch.
Atme genau hier, liebe,
mit dieser Erfahrung,
mit diesem Sehnen im Herzen,
mit diesen Gefühlen,
mit diesen Empfindungen.
Durch das Chaos und die Perfektion, die du bist.
Die Göttin webt dich in ihre Ganzheit hinein
und weiht dich aus der Tiefe ein.
 
~ Chameli Ardagh
 

Yogini Weisheit

In der Mythologie aus aller Welt finden wir die Liebenden, die Zwillinge, das Paar. Während wir tiefer in unserer Praxis mit diesen heiligen Paaren eintauchen, werden wir tief hinein geführt in das Herzstück unserer verkörperten Existenz. Unsere DNA ist wie ein Faden, der herumwirbelt und sich zusammenrollt; sie besteht aus zwei Strängen, die sich umeinander winden, aber es gibt nur einen Strang, der da tanzt und als zwei erscheint.
 
~ Chameli Ardagh