DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Yogini Weisheit

Die neuesten Hirnforschungen zeigen uns, dass ein Gefühl 90 Sekunden währt —maximal. Danach müssen wir es wieder erzeugen, damit es länger anhält. Wir tun das, indem wir eine Geschichte an das Gefühl hängen, welche wir nähren und wiederholen. Auf diese Art können wir ein Gefühl über Jahre hinweg wieder erzeugen.

In der verkörperten Spiritualität lernen wir präsent zu bleiben mit den feinen Empfindungen und Rhythmen eines Gefühls. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit darauf, wie es sich im Körper anfühlt. Wir atmen, geben ihm Raum und verleihen ihm Ton. Wir nutzen die Wärme der Berührung, um mehr Präsenz und Fluss hervorzubringen. Wir riskieren den Fokus unserer mentalen Geschichte zu lockern, die wir diesen Empfindungen zuschreiben und entdecken, dass ein Gefühl, in dem wir für lange Zeit fest gesteckt sind, einfach nur aus Energie gemacht ist. Energie ist niemals still oder statisch; sie verschiebt und wandelt sich unentwegt. Selbst das unangenehmste Gefühl, dass wir unser ganzes Leben lang zu vermeiden versuchen, braucht nur ein paar Minuten, um transformiert zu werden, wenn es erst einmal seinen Impuls bekommt.
 
~ Chameli Ardagh