DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Wir sehnen uns nach DEINER Medizin, Schwester!

 

Ein anderer Name für die Göttin Lakshmi ist Shri.
Shri ist eine noch ältere Göttin, sie ist eine Schwingung —sie ist eine Qualität des Glücks, der Güte, der Fülle und der kraftvollen Lebendigkeit. 

Wir alle wissen, dass wenn wir mit Lakshmi und Shri arbeiten, kann dies leicht vom „ich“ Plan gekapert werden. Wir versuchen diese Kraft zu manipulieren, um „mehr für mich“ zu bekommen. Deshalb besteht ein wichtiger Teil unserer Übung mit Shri darin, das Festkrallen am „ich“ Plan loszulassen, um in den größeren Ozean, dessen, was hier geschieht hinein zu gleiten. Du bist dabei nicht allein. Du hast einen Platz in einem Feld eingenommen, in einer Bewegung, in einem Fluss, in einem Ozean … es ist eine Welle, die wir gemeinsam erschaffen. Und diese Bewegung begann lange vor unserer Zeit und wird weit über uns hinausreichen, wir sind Teil von etwas Größerem. 

Es gibt nichts, was du erreichen musst. Du brauchst dich nicht reparieren oder heilen, mehr meditieren oder erleuchtet werden, um dich auf sie einzustellen. Es ist nichts, was später geschehen wird, Shri ist hier. Unsere Praxis besteht im Wachsen und Ausdehnen sowie im Schmelzen unserer Wertlosigkeit und dem Bedürfnis sich als etwas Besonderes zu fühlen. Die Welt möchte dich nicht perfektioniert. Wir wollen nicht die abstrakte Version deiner selbst, von der du annimmst, sie käme später, wenn du all deine Wunden geheilt und wenn du den perfekten Zustand erreicht hast.

Je mehr du dich genau hier, so zeigen kannst, wie du bist, dich selbst in der Weite der Präsenz verwurzelst, wirst du zu dem Kanal der Medizin, nach der wir uns alle sehnen: die Medizin der Wahrhaftigkeit.

Das Paradoxe daran: Wenn du loslässt von „bei all dem geht es nur um mich,“ gleitest du unverzüglich hinein in diese größere Vision und diesen größeren Kontext all dessen, wo sich diese persönliche Erfahrung entfaltet. Du tauchst ein in Shri und du empfängst mehr als du dir jemals hättest erträumen können.

Ich verneige mich vor euch allen. Ich verneige mich vor diesem Feld, welches mein Lehrer ist.

In Liebe,
Chameli 

P.S. Unsere deutschsprachige Gemeinschaft versammelt sich bald für eine 21-Tage-Sadhana-Vertiefung und wir haben dir einen Platz reserviert.

Eine spirituelle Praxis kann das liebenswürdigste Geschenk sein, das du dir selbst und der Welt machen kannst. Melde dich hier an.