DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Dieses Anschwellen des Heiligen im Herzen ..

c82936701626491489bdcdffe0e12643

In diesem Leben wähle ich Sadhana als Herzstück meines Wesens sowie dessen, wie ich mein Leben führe.

Das heißt nicht, dass ich immer superdiszipliniert bin oder „heiliger als du.“ Es bedeutet einfach, dass ich immer wieder zurückkehre, um diese Sehnsucht in meinem Herzen zu würdigen, die schon seit ich klein war immer da war: hindurchzusehen durch die Oberfläche dessen, was wir alltägliches Leben nennen, durch die Augen des Heiligen zu blicken.

Seit ich denken kann, habe ich mir immer wieder Gemeinschaften gesucht, die mich unterstützen konnten beim Erinnern an das, was wirklich wichtig für mich ist und an das, was mich wirklich nährt und inspiriert und natürlich das Erblühen der Awakening Women Gemeinschaft – der Yogini Kreis – ist nun der Rahmen, der mir und so vielen anderen Frauen genau dies schenkt.

Und allmählich mit der Zeit hat sich das Zentrum aus dem heraus mein Leben sich bewegt, gewandelt. Vom „da draußen sein“ und verstreut wegen all dieser Ideen und Theorien, die mich damit bombardieren wie ich zu sein habe und was ich zu schätzen habe, hin zu einer tieferen Ausrichtung nach Innen. Das Erwachen des Bewusstseins und die Verkörperung dieses Erwachens sind die Dinge, um die es in meinem Leben geht, nicht etwa als ein paralleles Hobby oder als ein Konzept, das ich unterschreibe, sondern als eine tiefere Welle der Motivation, die mein Leben mit all seinen Entscheidungen, Verlangen und gewählten Verpflichtungen lenkt.

Für mich ist Sadhana eine sehr intime Erfahrung. Es geht dabei um das Anschwellen des Heiligen im Herzen, das eintritt, wenn ich Lieder der Hingabe singe, wenn Güte und Schönheit das Zuhause erfüllen, wenn es draußen regnet und ich eine Kerze anzünde, das Gayatri Mantra aufsage und die schmerzende Schönheit unserer Menschlichkeit spüre.

Es geht darum meinen Platz im Gewebe des Lebens zu ehren und mich an diesem wahrlich auszurichten und mehr noch als alles andere geht es darum, zu der zu erwachen, die ich bin: Grenzenloses Quellenbewusstsein, dass sich einzigartig durch jede von uns zum Ausdruck bringt ganz intim gespürt als dieser Atem. Mmmm ja … für mich geht es bei Sadhana um das Anschwellen des Seins, welches dann geschieht, wenn sich die Trennung auflöst und mir ein weiterer Schluck Freiheit angeboten wird.

Danke dir für’s Zuhören {!firstname_fix}.

Falls du schon weißt, dass du bei unserer am Mittwoch startenden Sadhana mitmachen wirst, magst du vielleicht auch etwas tiefer hinein fühlen in das warum und auch dahin, was Sadhana für dich bedeutet … was nährst du mit dieser Wahl … was ist es, was dich näher an die Göttin heranzieht … und natürlich, wenn du dich noch nicht angemeldet hast, kannst du dies hier tun.

In Ehrfurcht,

Chameli