DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Yogini Weisheit

Unsere Praxis geschieht in einem größeren Kontext als unserer persönlichen Seifenoper. Unsere Leben sind nicht begrenzt auf nur 70, 80, 90 oder 100 Jahre in diesem Körper.

Das Leben ist ein größerer Kreislauf, der nicht so fragmentiert ist. Du bist Teil von Wellen und Kreisen, die weit in die Vergangenheit und weit in die Zukunft reichen.

Wir pflanzen heute Bäume, von denen die Töchter unserer Töchter Apfelkuchen backen werden.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In der Bhagavad Gita sagt Krishna “Alle Wesen kommen aus allen Richtungen zu mir.” Wir kommen alle Nachhause, jede von uns auf ihre eigene einzigartige Weise.

Das nächste Mal, wenn du dir sagst, dein Partner oder jemand anders sei nicht sprirituell genug und das du so viel weiter entwickelt bist, in diesem Moment des Vergleichens und Urteilens frage dich wie erwacht bin ich wirklich in diesem Augenblick? Ist es möglich, dass derjenige, der gerade Fußball schaut die wachste Person im Raum ist?

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Viele verbinden Yoga mit Asana Praxis, mit den verschiedenen körperlichen Positionen, die wir im Yogaunterricht einnehmen. Hier verwenden wir den Begriff Yoga in einem umfassenderen Kontext. Yoga kann körperliche Positionen beinhalten, aber es weist auch auf eine innere Position hin, auf eine innere Haltung gegenüber dem Leben — einer Haltung bewusster Praxis.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Wir haben gelernt etwas lauwarm mit unserem Sehnen zu sein. Und wenn wir lauwarm in unsere spirituelle Praxis bringen, so ist lauwarm auch das, was wir bekommen. Dein Sehnen ist Shakti – pure Energie – und es entspringt der Quelle deines Wesens. Öffne dich für diesen verletzlicheren Ort in deinem Herzen, an dem du das Sehnen deines Herzens wichtig werden lässt. Von diesem Ort aus können Wunder geschehen, das Leben kann dich berühren.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Shiva ist ein Name für unsere innere Fähigkeit Präsenz zu halten für alle Arten, in denen Shakti Energie eine Form annimmt. Er ist ein Aspekt deines eigenen Bewusstseins immer genau hier. Er ist das Versprechen, dass es sicher ist all das zu sein, was du bist; dass du wach bleiben kannst, mitten im Sturm eines jeden Gefühls. Das du nicht länger einen Teil deiner Lebenskraft amputieren musst aus Angst in Gefühlen zu versinken.

Shiva ist ein Raum in dir, der es ermöglicht, dass Gefühle als Energie durch deinen Körper zirkulieren, statt etwas zu sein, was du loswerden, analysieren oder auf andere projizieren musst. Shiva ist der magische Schlüssel zur Freiheit innerhalb jeder Erfahrung und er ist näher als dein eigener Atem.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Mütter, ich bin hier, um euch an eure Krone zu erinnern. Du wurdest buchstäblich eingeweiht in die schöpferische Quelle des Universums.

So oft sah ich Mütter sich selbst von ihren eigenen Superkräften entwurzeln, wenn sie versuchten in der Welt zu handeln, so als ob die großen Jungs in Anzügen die Regeln des Spiels der Schöpfung besser kennen als sie.

Mütter ihr wisst wie die Schöpfung funktioniert, mehr als irgend jemand. Bleib nah dran an diesem Wissen. Dieses Wissen steckt nicht in deinem Schädelhirn; es steckt in deinem Schoßhirn. Du tust das Unmögliche; du verfügst über Superkräfte. Du bist darin initiiert worden das Leben in Empfang zunehmen, wachsen zu lassen,  reifen zu lassen, zu tragen, zu erhalten. Du weißt, wie man wartet: du bist durch all die verschiedenen Wandel hindurch, die geschehen, damit neues Leben entsteht. Du weißt und hast es erfahren, wann genau der richtige Zeitpunkt ist, um ins volle Handeln zu gehen. Und du hast diese Symbiose gelernt, dieses absolute Verschmelzen mit einem anderen Wesen – dieses vollständige und absolute Verpflichten und sich hingeben, dass von dir nötig war.

Continue reading →

Yogini Weisheit

In unseren Herzen und Schößen tragen wir bereits die Vision einer Menschheit, die in Harmonie lebt und sich gegenseitig sowie das ganze Leben ehrt. Die Frage lautet, wie sehr sind wir bereit, das zu WOLLEN?

Dein Sehnen ist Shakti;

deine Absicht ist Shakti;

Dein Verlangen ist Shakti;

Dein Engagement ist Shakti;

deine Hingabe ist Shakti.

Shakti ist die schöpferische Lebenskraft, die die Vision in die Form überführt.

~ Chameli Ardagh

 

Yogini Weisheit

Dein Dharma unterscheidet sich von nur einer Ambition. Ambitionen tauchen oft aus einem Widerstand gegenüber Gefühlen auf—Ich will nicht fühlen, dass ich nicht gut genug bin oder ich will nicht fühlen, dass ich wertlos bin, also verbringe ich mein Leben mit dem Versuch, eine Karriere oder Umstände aufzubauen, die beweisen, dass ich gut genug bin.

Sehr häufig sind dies Überzeugungen, die wir sehr früh in unserem Leben annehmen.

Ein Großteil unserer Ambitionen sind unbewusste Reaktionen auf etwas, was unsere Eltern und Lehrerinnen vor vielen Jahren einmal gesagt haben.

Dich an deinem Dharma auszurichten, geschieht tiefer als die Ambition. Es ist ein sich hingeben an ein kreatives Entfalten, dass sich durch dich einzigartig ausdrückt. Es ist vom Wesen her erfolgreich.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Die Praxis verkörperter Präsenz setzt viel Geduld voraus, du kannst sie nicht erzwingen oder verwirklichen.

Es ist mehr ein Entspannen, ein Erlauben. Es ist ein Prozess ähnlich dem, eine Hand zu öffnen, die schon sehr lange Zeit zur Faust geballt war: Du öffnest und lässt los, öffnest und lässt los, langsam, behutsam.

Lass deine Präsenz wie dicken, goldenen Honig von der Krone deines Kopfes hinuntertropfen, lass ihn all die versteckten Ecken des Körpers mit mehr Raum und Wachheit füllen.

Öffne und lass los.
Öffne und lass los.
Langsam.
Behutsam.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In der Yogini Tradition nennen wir starke Gefühle wie Wut “ starke Shakti”.  Sie ist vom Wesen her weder negativ noch positiv. Es ist einfach nur Energie, die stark ist

Wenn wir versuchen, diesen wilden Tanz der Mutter in ordentliche, feinsäuberliche Schubladen zu stecken und alles als positiv oder negativ markieren, gewünscht oder ungewünscht, dies oder das, dann beginnen wir uns selbst als fragmentiert wahrzunehmen. Dieser Schmerz in uns; ist der Schmerz der Trennung. Die Buddhisten nennen es die Wurzelkrankheit; die Ursache allen Leidens. Der Impuls hinter so vielen Handlungen, die wir vornehmen ist ein Versuch, diesen tiefen, tiefen, tiefen Schmerz der Seele nicht zu fühlen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Wenn wir uns mit dem kleinen, abgetrennten “Ich-Plan” identifizieren, geschieht eine unvermeidliche Trennung: das, was die Buddhisten die Wurzel-Erkrankung nennen, die Wurzel allen Leidens. Wir spüren ein unstillbares Gefühl von Mangel, ein tiefes Loch in uns, das nichts zu füllen vermag.

Manchmal scheint unsere Erfahrung dieses Gefühl von Trennung zu bestätigen, und doch ist es einfach nicht möglich, von dem getrennt zu sein, was wir sind und aus was wir erschaffen wurden.

Spirituelles Erwachen füllt dieses Loch nicht; wir nehmen einfach nur wahr, dass dieses Loch eigentlich niemals real war.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In der Ermächtigung deiner ungezähmten Natur zu stehen, bedeutet aufzustehen und zu sagen, ich weiß nicht, ob irgendwer dem zustimmen wird; ob es richtig oder falsch ist. Alles, was ich weiß, ist dieser Ruf und das ich ihm folgen muss.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Lass deine Hände sanft auf deinem Brustkorb ruhen. Lass deinen Atem deine Hände von Innen berühren fast so als würde dein Atem deine Hände küssen.

Lass dein Gewahrsein in deinen Herzraum sinken. Hier findest du den Thron des Inneren Gurus, der Inneren Führung. Continue reading →

Yogini Weisheit

Die Rückkehr des Göttlichen Weiblichen heilt uns von alten Mustern der Zerrissenheit in unserer Psyche, in unseren Leben und in unserer Spiritualität. Sie heilt die Orte, an denen uns beigebracht wurde zu glauben, das Geist und Materie zwei voneinander getrennte Dinge seien und das wir von der Materie “befreit” werden müssen – von der Mutter – um Freiheit und spirituelle Reife zu erlangen. Sie ist hier, um uns zu sagen, dass das, was wir “alltäglich” nennen, nichts weiter ist als der Geist in Form: voller Unterschiede; niemals getrennt.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Da wir das Zutrauen und Vertrauen in die wilden Dimensionen des erotisch Weiblichen verloren haben, spannen wir unsere Körper an, in dem Versuch diese unfassbare Energie in verdauliche Schubladen von „nicht zu viel,“ „nicht zu bedürftig“ und „nicht zu wild“ zu zwängen. In unserer Yogini Praxis gehen wir das Risiko ein, die Kanten weich werden zu lassen; die Steifheit in unseren Körpern zu lockern.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Deine Erfahrung des Göttlichen sieht möglicherweise nicht so aus, wie du es in den Büchern gelesen hast. Denke daran, dass die meisten der Heiligen Schriften von Männern für Männer niedergeschrieben wurden – selbst in der Shakti Tantra Tradition. Wenngleich diese Männer Anhänger der Göttin waren, waren sie immer noch Männer in bestimmten gesellschaftlichen Situationen; Männer mit gewissen Einschränkungen im Verstehen und gewissen Sichtweisen auf das Weibliche. Wenn wir also Inspirationen aus Mythen und Heiligen Lehren beziehen wollen, sind wir aufgerufen, dem gegenüber loyal zu bleiben, wie sie in uns landen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

In unserer starren Identifikation damit, ein kleines, getrenntes „ich“ zu sein, verengen wir unseren Blick und vergessen, dass wir aus einem grenzenlosen Ozean der Möglichkeiten hervorgehen.

Die Spirituelle Praxis öffnet unsere Herzen sowie unseren Geist und dehnt unser Selbstempfinden aus. Auf eine schöpferische Art und Weise verbinden wir uns mit unseren Erfahrungen und beginnen Ressourcen zu integrieren, die weit über das hinausgehen, wofür wir uns normalerweise halten – das ist Yoga.

~ Chameli Ardagh

Sie trägt dich

 

Du Liebe,

die Erde hat dich die ganze Nacht hindurch gehalten. Wenn du aufwachst, wenn du durch deinen Tag gehst, wenn du dich verliebst, krank wirst, aus der Gnade fällst, zerfällst, aufbrichst, einschläfst, ist sie genau hier und hält dich. Continue reading →

Yogini Weisheit

Wir alle sind Teil einer umfassenden Entwicklung, in der viele Einflüsse unsere Leben mitgestalten. Je tiefer wir eine schöpferische Beziehung zu unserer Erfahrung eingehen, desto mehr erkennen wir, dass wir enorme Kräfte besitzen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Dieser bemerkenswerte Körper, der uns gegeben wurde, ist unser Instrument der weiblichen Führung. Je mehr wir in unseren Körper hinein sinken können und dadurch sensibler für seine Signale werden, desto anmutiger können wir mit Kreativität und Führung durch das Leben, Beziehungen und durch Gefühle navigieren.
 
~ Chameli Ardagh