DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Yogini Weisheit

Die Praxis verkörperter Präsenz setzt viel Geduld voraus, du kannst sie nicht erzwingen oder verwirklichen.

Es ist mehr ein Entspannen, ein Erlauben. Es ist ein Prozess ähnlich dem, eine Hand zu öffnen, die schon sehr lange Zeit zur Faust geballt war: Du öffnest und lässt los, öffnest und lässt los, langsam, behutsam.

Lass deine Präsenz wie dicken, goldenen Honig von der Krone deines Kopfes hinuntertropfen, lass ihn all die versteckten Ecken des Körpers mit mehr Raum und Wachheit füllen.

Öffne und lass los.
Öffne und lass los.
Langsam.
Behutsam.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In der Yogini Tradition nennen wir starke Gefühle wie Wut “ starke Shakti”.  Sie ist vom Wesen her weder negativ noch positiv. Es ist einfach nur Energie, die stark ist

Wenn wir versuchen, diesen wilden Tanz der Mutter in ordentliche, feinsäuberliche Schubladen zu stecken und alles als positiv oder negativ markieren, gewünscht oder ungewünscht, dies oder das, dann beginnen wir uns selbst als fragmentiert wahrzunehmen. Dieser Schmerz in uns; ist der Schmerz der Trennung. Die Buddhisten nennen es die Wurzelkrankheit; die Ursache allen Leidens. Der Impuls hinter so vielen Handlungen, die wir vornehmen ist ein Versuch, diesen tiefen, tiefen, tiefen Schmerz der Seele nicht zu fühlen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Wenn wir uns mit dem kleinen, abgetrennten “Ich-Plan” identifizieren, geschieht eine unvermeidliche Trennung: das, was die Buddhisten die Wurzel-Erkrankung nennen, die Wurzel allen Leidens. Wir spüren ein unstillbares Gefühl von Mangel, ein tiefes Loch in uns, das nichts zu füllen vermag.

Manchmal scheint unsere Erfahrung dieses Gefühl von Trennung zu bestätigen, und doch ist es einfach nicht möglich, von dem getrennt zu sein, was wir sind und aus was wir erschaffen wurden.

Spirituelles Erwachen füllt dieses Loch nicht; wir nehmen einfach nur wahr, dass dieses Loch eigentlich niemals real war.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

In der Ermächtigung deiner ungezähmten Natur zu stehen, bedeutet aufzustehen und zu sagen, ich weiß nicht, ob irgendwer dem zustimmen wird; ob es richtig oder falsch ist. Alles, was ich weiß, ist dieser Ruf und das ich ihm folgen muss.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Lass deine Hände sanft auf deinem Brustkorb ruhen. Lass deinen Atem deine Hände von Innen berühren fast so als würde dein Atem deine Hände küssen.

Lass dein Gewahrsein in deinen Herzraum sinken. Hier findest du den Thron des Inneren Gurus, der Inneren Führung. Continue reading →

Yogini Weisheit

Die Rückkehr des Göttlichen Weiblichen heilt uns von alten Mustern der Zerrissenheit in unserer Psyche, in unseren Leben und in unserer Spiritualität. Sie heilt die Orte, an denen uns beigebracht wurde zu glauben, das Geist und Materie zwei voneinander getrennte Dinge seien und das wir von der Materie “befreit” werden müssen – von der Mutter – um Freiheit und spirituelle Reife zu erlangen. Sie ist hier, um uns zu sagen, dass das, was wir “alltäglich” nennen, nichts weiter ist als der Geist in Form: voller Unterschiede; niemals getrennt.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Da wir das Zutrauen und Vertrauen in die wilden Dimensionen des erotisch Weiblichen verloren haben, spannen wir unsere Körper an, in dem Versuch diese unfassbare Energie in verdauliche Schubladen von „nicht zu viel,“ „nicht zu bedürftig“ und „nicht zu wild“ zu zwängen. In unserer Yogini Praxis gehen wir das Risiko ein, die Kanten weich werden zu lassen; die Steifheit in unseren Körpern zu lockern.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Deine Erfahrung des Göttlichen sieht möglicherweise nicht so aus, wie du es in den Büchern gelesen hast. Denke daran, dass die meisten der Heiligen Schriften von Männern für Männer niedergeschrieben wurden – selbst in der Shakti Tantra Tradition. Wenngleich diese Männer Anhänger der Göttin waren, waren sie immer noch Männer in bestimmten gesellschaftlichen Situationen; Männer mit gewissen Einschränkungen im Verstehen und gewissen Sichtweisen auf das Weibliche. Wenn wir also Inspirationen aus Mythen und Heiligen Lehren beziehen wollen, sind wir aufgerufen, dem gegenüber loyal zu bleiben, wie sie in uns landen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

In unserer starren Identifikation damit, ein kleines, getrenntes „ich“ zu sein, verengen wir unseren Blick und vergessen, dass wir aus einem grenzenlosen Ozean der Möglichkeiten hervorgehen.

Die Spirituelle Praxis öffnet unsere Herzen sowie unseren Geist und dehnt unser Selbstempfinden aus. Auf eine schöpferische Art und Weise verbinden wir uns mit unseren Erfahrungen und beginnen Ressourcen zu integrieren, die weit über das hinausgehen, wofür wir uns normalerweise halten – das ist Yoga.

~ Chameli Ardagh

Sie trägt dich

 

Du Liebe,

die Erde hat dich die ganze Nacht hindurch gehalten. Wenn du aufwachst, wenn du durch deinen Tag gehst, wenn du dich verliebst, krank wirst, aus der Gnade fällst, zerfällst, aufbrichst, einschläfst, ist sie genau hier und hält dich. Continue reading →

Yogini Weisheit

Wir alle sind Teil einer umfassenden Entwicklung, in der viele Einflüsse unsere Leben mitgestalten. Je tiefer wir eine schöpferische Beziehung zu unserer Erfahrung eingehen, desto mehr erkennen wir, dass wir enorme Kräfte besitzen.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Dieser bemerkenswerte Körper, der uns gegeben wurde, ist unser Instrument der weiblichen Führung. Je mehr wir in unseren Körper hinein sinken können und dadurch sensibler für seine Signale werden, desto anmutiger können wir mit Kreativität und Führung durch das Leben, Beziehungen und durch Gefühle navigieren.
 
~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Du hast dich nicht selbst erschaffen, du bist ein Wunder, geboren aus dem großen Mysterium.

Woher nimmst du das Recht dich selbst zu verurteilen und so streng mit dir zu sein?

Schaue durch die Augen des Staunens, Schwester.
Sieh die Schönheit, aus der du gemacht bist.

~ Chameli Ardagh

Yogini-Weisheit

In den Yogini Verkörperungsübungen kultivieren wir die Fähigkeit mit unseren Erfahrungen als Empfindungen im Körper präsent zu sein. So häufig sind wir damit beschäftigt, Veränderung hervorzurufen, dass wir uns von dem einzigen Ort verschließen, an dem Wandel möglich ist –- Präsenz.
Continue reading →

Yogini Weisheit


Du hast dich nicht selbst erschaffen, du bist ein Wunder, geboren aus dem großen Mysterium.
Woher nimmst du das Recht dich selbst zu verurteilen und so streng mit dir zu sein?
Schaue durch die Augen des Staunens, Schwester.

Sieh die Schönheit, aus der du gemacht bist.

~ Chameli Ardagh

Yogini Weisheit

Spüre, wie der Atem einen Rhythmus in deinem Körper erzeugt. Es entstehen Rhythmen in deinem gesamten Körper – das Summen deiner Zellen, der Fluss des Blutes, das Schlagen deines Herzens. Auch jenseits des Körpers sind Rhythmen und Wellen, Kontraktionen und Ausdehnungen, Zyklen und Jahreszeiten.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Auf dem Weg zum verkörperten Erwachen bringst du Bewusstsein dort hinein, wie das Leben durch deine persönlichen Filter vertraut erfahren und gefühlt wird, durch diesen Körper, durch diese Gedanken, durch diese Erinnerungen und die Geschichte, die du als Frau und menschliches Wesen hast. Und gleichzeitig dehnst du deine Sichtweise aus und stellst fest, dass dieser Faden, den du “mein Leben” nennst, Teil einer größeren Komplexität ist.

Continue reading →

Yogini Weisheit

Lege deine linke Hand auf dein Herz und lege deine rechte Hand dann auf deine linke.                                              Nimm dir einen Moment, die Wärme deiner Hände zu fühlen.
Lass deine Achtsamkeit tief in dein Herz hinein perlen.
Offeriere hier, am Altar deines Herzens, deine Dankbarkeit, denn diese innere Führerin ist immer für dich verfügbar und leitet dich; bringe deine Dankbarkeit für das dar, was dich in diesen Moment geführt hat und dich noch näher an die Wahrheit heranzieht.

Continue reading →

Yogini-Weisheit

Auf Griechisch bedeutet das Wort “Persona” Maske.
Wir alle setzen verschiedene Masken und Personas in unserem Leben auf. Das ist eigentlich nicht weiter problematisch.
Das Problem beginnt, wenn wir vergessen, dass unsere Persona nur eine Maske ist und nicht, wer wir wirklich sind.
Dann machen wir unsere Maske zu unserer Identität. Continue reading →

Das göttliche Weibliche ist radikal in der Art und Weise, auf die es uns in ein Gebiet weit hinter die beengten Grenzen unseres Denkens führt.

Obwohl unser Verstand es liebt, Schlüsse zu ziehen und Ziele zu erreichen, erscheint es mir, als wenn dieses Leben kein anderes Ziel außer der innewohnenden Wichtigkeit dieser sich entfaltenden Evolution, diesem Spiel des Lebens selbst hat.

Während dein ambitionierter Verstand sich wünschen mag, den ultimativen Zustand von Erleuchtung zu erreichen, ist dein wildes Herz bereits tief in einen nicht-endenden Erleuchtungsprozess eingebunden.

~ Chameli Ardagh

Foto: Bibbie Friman Awakening Photographer