DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

21-tägige Sadhana-Vertiefung mit der Göttin Durga

Durga-Banner-131009Eine Einführung in tiefe Authentizität und Liebe

Selbststudium – Starte, wann immer du möchtest.

Von Chameli Ardagh

Du magst von den Bergwipfeln brüllen, du magst in das Ohr deiner Katze flüstern.
Du magst, es durch den Schwung deiner Hüften ausdrücken,
durch eine deftige Kürbissuppe an einem dieser regnerischen Tage
oder durch eine kleine Berührung auf einem müden Nacken.
Du magst es singen, lehren, malen, tanzen, schreiben.

Egal, ob du dich danach sehnst oder dich ihm widersetzt.
Verliebe dich in es, ignoriere es, geh ran oder bezweifle es.

Durga ~ die Göttin, die die Wahrheit geheiratet hat,
verlangt, dass die Vibration deiner selbst, dein Geschenk,
deine Stimme, deine Wahrheit, voll und ganz gegeben wird.

 

 

Deine Wahrheit UND das Vertrauen und die Stärke, sie zu leben, kann
man nicht in der cleveren Navigation durch diese ganzen ach-so-bekannten
Spielfelder der Machtspielchen (höher/tiefer, gewinnen/verlieren, die
Tollste/unwürdig, Täter/Opfer) entdecken, noch kann man sie im niemals endenden
Tanz von Selbstvervollkommnung, Machtgewinn oder Selbstwertgefühl finden.

Deine Wahrheit ist nicht etwas, das du finden, erreichen oder kreieren musst.
Sie vibriert schon jetzt leidenschaftlich in den vergessenen Tiefen dessen, was
deine Seele wirklich braucht.

Sadhana ist spirituelle Praxis, spirituelle Praxis ist Liebe.
Für 21 Tage bietest du dich selbst dem Altar des erwachten Lebens dar, mit täglichen Übungen und kurzen
Sutras (kurze, einprägsame Lehrtexte des indischen Schrifttums) des Erwachens
wirst du dich wieder zurück verbinden mit einer Wahrheit, die tief im Universellen verwurzelt ist,
genauso, wie sie auch in dir auf einzigartige Weise vibriert. Als du selbst.

In der Hindu-Mythologie, in der die Geschichte von Durga ihren Ursprung hat, stellen die Dämonen,
die sie bekämpft, die Zwänge und zwanghaften Muster dar, die uns einfrieren lassen, die Konflikte,
Trennung und Selbsttäuschung erzeugen.

Die Götter und Göttinnen spiegeln uns Klarheit, Liebe,
Mitgefühl und erwachtes Bewusstsein.

„Gut“ und „Böse“ manifestieren sich in endlosen Schlachten von Dualität, obwohl wir auf eine
erstaunliche Einheit stoßen, wenn wir uns vom Drama lösen und ein wenig tiefer eintauchen.

In der Durga-Sadhana laden wir dich ein zu erforschen, wie Dunkelheit und Licht in deinem
Leben Form annehmen, und wie du dich gewöhnlich mit beiden, den „Göttern“ und
den „Dämonen“, identifiziert. Das Ende des Dualitätskampfes kann (viel) näher sein, als du denkst.
Mit Durga zu üben, wird dir einen grundlegend anderen Weg zeigen, durchs Leben zu navigieren,
unerschütterlich in Authentizität und Liebe verwurzelt.

Unsere 21-tägige Sadhana ist ein ungebrocher Kreis und zusammen erwecken wir wahres Erwachen,
eine Transformation, die anhält – weibliche spirituelle Übung wird zur Lebensweise.
Wir alle tragen dazu bei, ein Shakti-Feld zu kreieren, das wiederum jede Einzelne von uns mit einer
kraftvollen Übertragung von Anmut und Erwachen versorgt. Wir werden uns vom VijananaBhairava Tantra,
SpandaKārikā und der Göttinnen-Mythologie inspirieren lassen, kraftvollen Übungen des verkörperten
Erwachens, um die inneren Kanäle zu reinigen.

 

Was ist Shakti Sadhana?

Sadhana bedeutet spirituelle Praxis.
Shakti ist ein Name für die weibliche schöpferische Lebenskraft des Universums.
Shakti Sadhana ist, sich Ihr bewusst zu sein, Derjenigen, die dich durch alles hindurch atmet.
Es ist, dich bewusst dem inneren und dem äußeren Leben zu verpflichten,
deine Dunkelheit und dein Licht im Wesentlichen als die unergründliche Ganzheit zu sehen, aus der du gemacht bist.
Shakti Sadhana ist keine zurückgezogene spirituelle Praxis,
es ist ein Pfad, der jeden Aspekt unseres Lebens durchdringt, und dabei die harten Wände des Dualismus schmelzen lässt.

Der Yoginikreis ist ein Kreis bewusster Frauen mit einer gemeinsamen Absicht von verkörpertem Erwachen, welches
ein Band der Gnade hervorbringt, das die ganze Welt durchwebt.
Unsere 21-Tage Sadhana Vertiefungen ziehen gewöhnlich mehr als 300 Frauen aus der ganzen Welt an.
Wir tragen alle dazu bei, ein kraftvolles Feld von Shakti mit zu erschaffen,
welches dann wieder jeder Einzelnen von uns eine kraftvolle Energieübertragung von Erwachen liefert.

Was werde ich in einer 21-Tage Sadhana Vertiefung lernen?

Der Effekt der weiblichen Verkörperungsübungen kann nur durch die direkte Erfahrung erkannt werden, er kann
nie vollständig mit Worten beschrieben werden, aber hier sind ein paar Hinweise:

Die Übungen lenken dich
:: in Richtung einer tiefgreifenden Ganzheit.
:: in Richtung deiner tiefsten Hingabe, du wirst zur Braut der Wahrheit.
:: in Richtung einer entspannten Kraft.
:: in Richtung einer Ehrfurcht für den Puls des Lebens in deinem Körper und in allen Wesen.
:: zu einem tiefen Ort von Zuhause, der dich niemals verlassen hat, ganz gleich wie turbulent sich das
Leben zeigt.

Die Übungen werden zu deinen Verbündeten in deiner Sehnsucht, als ein verkörpertes Instrument des
Erwachens in dieser Welt zu leben. 
Wirklich wahr.

Teilnehmerinnen-Feedbacks

Liebes Awakening Women Team, an dieser Stelle möchte ich Euch und Dir Chameli meinen unendlichen Dank zum Ausdruck bringen. Diese Sadhana ist ein Geschenk für mich von unermesslichem Wert. Ich verbrachte mit Euch besondere Tage voller Wachheit, Wärme, Geborgenheit, Freude und Verbundenheit auch in tiefster Dunkelheit, die Lust auf mehr machen. In mir erwacht und wächst eine tiefe unendliche Liebe für mich und die Yoginis. Die Reise mit Euch hat gerade erst begonnen, Sisters 😉 Eine feurige Affäre und zärtliche Liebschaft, die ich hüten möchte, bis ans Ende meiner Tage. In inniger Verbundenheit. NAMASTÉ.

Asja Schrödl, www.businesslove.net

 

Birgit Kopie

Ich bin begeistert von den Sadhanas, da sie mich gerade im Alltag in meiner
persönlichen Entwicklung mit neuen Sichtweisen und sehr heilsamen Aspekten unterstützen.
Ich habe nach den englischen nun erstmalig an der deutschen Lakshmi-Sadhana teilgenommen
und bin so voller Freude über die vielen unterschiedlichen Inspirationen, die ich mit
auf den Weg bekommen habe. Mein Sankalpa begleitet mich immer noch und erinnert
mich wiederkehrend an die Kraft meiner eigenen sichtbaren Verletzlichkeit. Die
Telefonretreats mit Chameli, begleitet dieses Mal durch eine deutsche Übersetzung,
waren pure Seelennahrung und in tiefes Eintauchen in den so verbundenen
nährenden Yoginikreis in der Fülle Lakshmis.
Ich liebe Chamelis Geschichten und die Art und Weise, wie sie ihr Wissen an uns weitergibt,
angefüllt mit purer Liebe und Lebendigkeit. Danke für diese wunderbaren neuen Schätze an
Übungen und Meditationen, die so vieles in meinem Leben bewegt und verändert haben!
In tiefer Verbundenheit,
Birgit Sasse, Heilpraktikerin für Hypnose und Ernährung
http://birgit-sasse.de/

 

GerlindeLiebe Frauen, liebe Schwestern,
die Sadhana wirkt immer noch weiter in mir. Mein Kontakt zu Awakening Women
entstand über Eure Internetseite und den Newsletter, der mich sehr angesprochen hat
und “Lust auf mehr” machte, so habe ich mich zum Sadhana angemeldet. Gespannt,
was daraus wird, was a von Euch auf mich “zukommt”…
Und es wurde daraus mehr, als ich jemals erwartet hatte …
Die dreiwöchige Sadhana war für mich wie ein dreiwöchiges Fest, ein Feiern des
Lebens tief in mir. Gleichzeitig war viel im Außen in Bewegung, vieles im Innen und im
Außen ging in Resonanz mit den Übungen. Ein spannender “neuer” Weg, der vieles,
was ich zuvor schon erfahren habe, harmonisch zusammengefasst hat. Dankbar verneige
ich mich vor Eurer Arbeit.
Gerlinde Wolz, Sozialpädagogin

 

HenrietteHerbstDie Online-Sadhana war wie eine wundervolle Schwangerschaft und Öffnung für mich.
So tief in mir verwurzelt, so still in mir ruhend, habe ich mich bisher wahrscheinlich nur
während meiner Schwangerschaft gefühlt.
Ich war und bin immer noch schwanger mit mir selbst …, jeden Tag gespannt, was sich
da in mir und aus mir heraus entpuppen möchte. Ich bin Chameli und ihrem Team sehr
dankbar, mir diese feminine Art der Spiritualität nahe gebracht zu haben. Habe ich mich doch
jahrzehntelang in männlichen Wegen verirrt, abgequält und immer weiter verloren, bis hin
zu dem Punkt, dass alles in mir zu erfrieren drohte …
Jetzt wird es allmählich wärmer und auch leidenschaftlicher. Auch habe ich wieder richtig
Lust zu leben, mit allem Drum und Dran. Es dürfen sich tiefere Schichten des Kummers und des Schmerzes
zeigen, ich halte mich und lasse sanft das Licht der Heilung auf all meine Wunden fallen … und so gebäre ich mich jeden
Tag ein Stückchen mehr … ja, und ich will mehr davon!

Luna Ulrike-Henriette Günther, Künstlerin
www.henrietteherbst.de

Sabine

Ihr wundervollen Schöpferinnen der Laksmi-Sadhana,
es schwingt noch immer nach in mir, und es ist wunderbar, dass ich jederzeit noch mal
die Mails lesen und die Teleretreats hören kann. Das ist ein großes Geschenk für mich, weil ich so
punktuell wieder eintauchen kann. Als Einsteigerin bei Facebook bekam ich tolle Bilder, Gedichte,
Musik und Anregungen geschenkt und viele wichtige Gedanken von anderen Frauen dieser sehr
vertrauten Runde. Während der 21 Tage habe ich mit großer Freude und Kreativität jeden
Tag meinen Altar geschmückt und die verblühten Blumen und Blätter – wie empfohlen – achtungsvoll
an schöne Plätze im Außen abgelegt … das habe ich in meine Rituale aufgenommen und
freue mich darüber. Es waren besondere Tage, die mein Bewusstsein erweitert, mich berührt und mein
Herz noch ein bisschen mehr geöffnet haben. Ich habe einen heiligen Raum in mir betreten und das
wünsche ich vielen Frauen! Namasté.

Sabine Stoessel, glückliche Rentnerin 

 

Werde ich mitten in einem sehr beschäftigten Leben Zeit haben,
Sadhana zu praktizieren?

Du nimmst so viel daran teil, wie es dir möglich ist. Ein paar Übungen zu machen, ist besser als gar keine Praxis, und viele der
Übungen werden mittendrin in deinem Leben, so wie es für dich ist, ausgeführt.
Wenn du erst einmal in die Sadhana eingetreten bist, betrittst du ein Mandala des Shakti, der Transformation.
Die Übungen und der Unterricht werden sich, unabhängig davon, wieviel du “tust”, auf unerwartete Weise entfalten.

Was beinhaltet die Sadhana?

:: Tägliche Übungen und/oder kurze Gedichte des Erwachens per E-Mail
:: 3 Tele Retreats mit paralleler deutscher Übersetzung

Für wen ist es geeignet?

Wir werden tief gehen. Wir werden täglich üben.
Wir werden das wilde Königreich der Yogini in uns erforschen.
Wenn du dich gerufen fühlst, ein JA in dir verspürst …
dann nimm deinen Platz im Kreis ein.

Und: Nein, du musst absolut keine Erfahrungen in solchen Lehren haben.
Unser Fokus in den Übungen zur weiblichen Verkörperung ist die direkte Erfahrung,
DEINE Erfahrung ist die Quelle.
Immer.

 

Shakaya (1)In den heiligen Kreis eingeladen zu werden, in dem Hunderte von erwachenden Frauen
einen Sitz für mich bereit hielten, war tief berührend. Ich wurde mit offenen Armen empfangen und
trank vom Elixier der Schwesternliebe und Schönheit. Diese Verbindung durchtränkte meine Übung
von auserlesener Selbstpflege mit Anmut und Inspiration. Chameli ist eine strahlende Blume mit einem
süßen Aroma, das mich mit Glück erfüllt… ihre Stimme, Weisheit und Präsenz ist purer Nektar.

Shakaya Leone, Autorin von „Naked Beauty“ www.earthempress.com

 
Anita 142.jpg-for-webDieser kostbare Monat intensiven Übens hat mich verändert.
Ich habe jede Aktion, jede Bewegung, jedes Treffen, jeden Atem,
jede Mahlzeit, jeden Gedanken, jede Wechselwirkung als eine Übung erfahren.
Was für eine Erleichterung, was für eine Glückseligkeit!
Alles von mir, mein Sein und mein Tun, wurde eine Übung in der totalen Hingabe zur Göttin.
Ich bin eins mit der Übung. Ich habe die Übung verkörperlicht.
Es 
ist einfach, ich bin nicht länger getrennt davon.
Die Tele-Retreats und die tiefe liebende und wundervoll
unterstützende Energie von Chameli und all der göttlichen Schwesternschaft
haben einen unglaublichen Unterschied gemacht.  
Anita Wiger  www.vagavaravacker.se

 

devikaEs war großartig, mich zuhause zu fühlen und an diesem Kurs mit solcher Tiefe und Unterstützung
teilzunehmen.  Die täglichen Übungen sind wirklich inspirierend, die Reden von Chameli kraftvoll – ich
fühle mich direkt angesprochen. Und die neuen Freundinnen in der Facebook-Gruppe waren eine
unglaubliche Unterstützung; ich habe ein Netz von Schwestern gefunden, mit dem ich mich auf einen
wahrhaftige und tiefe Weise verbinden kann. Ich verbeuge mich vor euch allen … und ich will mehr!
Devika Fossen, Massage-Therapeutin,   www.kjelda.net

 

Uli KopieDiese Wochen des online Göttinnen-Sadhana sind für mich wie ein süßes Nachhausekommen gewesen!
Ich wurde warm empfangen im zeitlosen Kreis der Yoginis – und ich wurde in das tiefe Wissen
eingeführt, Liebe zu 
sein. Es steckt jetzt in jeder Zelle meines Körpers. Wo ich auch bin, wann immer ich
mich danach sehne, kann ich mich wieder mit diesem globalen Kreis hingebungsvoller Frauen
verbinden.  Ich bin so glücklich und dankbar, in diesem Kreis mit allen von euch zu sein, liebe Schwestern!  Namasté. Danke, Chameli, für die Schönheit und Heiligkeit, die du in mein Leben und
unsere Leben gebracht hast! Ich verbeuge mich vor euch allen.
Uli Feichtingerwww.weripower.at

 

 

Was ist inklusive?

::  Du bekommst per E-Mail: Anleitungen für die täglichen Übungen oder ein kurzes Gedicht des Erwachens
::  Mitschnitte von drei Tele-Retreats

 

Welchen Beitrag muss ich leisten?

Die Kosten für die 21-Tage-Sadhana betragen:

77 EUR

 

 

Willkommen zu einer kraftvollen, inneren Reise!

In Liebe, Chameli & das Awakening-Women-Team